Laden...
Wartmannsroth

Kein Holzplatz im Ort wegen der Lärmentwicklung

von unserem Mitarbeiter Gerd Schaar Wartmannsroth — Die grundsätzliche Frage, ob einem Projekt zugestimmt werden soll, bei dem mitten im Ort mit Lärm zu rechnen ist, beschäftigte d...
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserem Mitarbeiter Gerd Schaar

Wartmannsroth — Die grundsätzliche Frage, ob einem Projekt zugestimmt werden soll, bei dem mitten im Ort mit Lärm zu rechnen ist, beschäftigte den Gemeinderat Wartmannsroth. Anlass war eine Bauvoranfrage aus Heckmühle wegen eines Holzplatzes, der auf einer Geländeauffüllung errichtet werden soll. Mit 12:2 Stimmen lehnten die Räte das Bauvorhaben ab.

Das Gemeinschaftshaus kommt

Vorwärts geht es mit dem Dorferneuerungs-Projekt in Waizenbach. Jetzt stimmten die Räte der Vereinbarung mit der zuständigen Teilnehmer-Gemeinschaft zu. Bauträger für das Gemeinschaftshaus sei die Gemeinde, und Bauträger für den Vorplatz sei die Teilnehmer-Gemeinschaft, erklärte Bürgermeister Jürgen Karle.
Ein weiteres Sanierungsprojekt, das allerdings nicht unter das Thema Dorferneuerung fällt, ist die Straßenbaumaßnahme der Gemeinde-Verbindungsstraße zwischen der KG 27 und Heckmühle. Die Räte befürworteten mit ihrem Beschluss, dass ein Planungbüro beauftragt werden soll. Auch soll nach Fördermöglichkeiten Ausschau gehalten werden. Die Kosten für das Projekt könnten den fünfstelligen Bereich überschreiten, so Karle. Auch mit einer Sanierungserweiterung im Bereich der Ortsstraße könne geplant werden. Bevor die Baumaschinen anrücken, will, so Karle, der Gemeindebauhof in Zusammenarbeit mit den Forstleuten vom Julius-Spital die Bäume am Straßenrand beschneiden.

Grünes Licht für neue Spritze

Michael Zeller leitet den neu gebildeten örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss. Die Satzung und die Geschäftsordnung der Gemeinde werden diesbezüglich aktualisiert. Grünes Licht erhielt die Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Schwärzelbach im Wert von etwa 10 000 Euro. Vertagt wurde die Frage, ob ein Kredit der Gemeinde vorzeitig abgelöst und zu einem günstigeren Zinssatz erneut aufgenommen werden soll. "Es rechnet sich nicht wegen der Entschädigungsgebühr, die bei vorzeitiger Ablösung zu zahlen ist", sagte Karle. Jetzt erhielt er die Zustimmung der Räte, von Fall zu Fall selbst schnell darüber zu entscheiden.

Kommandanten jetzt bestätigt

Die neuen Kommandanten der Feuerwehren sind schon einige Zeit in ihren Ämtern. Jetzt erhielten sie die endgültige Bestätigung durch den Gemeinderat: Kommandant Alexander Heim und stellvertretender Kommandant Christian Kohlhepp aus Schwärzelbach, Kommandant Florian Hluchy und stellvertretender Kommandant Uwe Kaiser aus Völkersleier, Kommandant Armin Zeitz und stellvertretender Kommandant Dominik John aus Dittlofsroda, Kommandant Holger Amend und stellvertretender Kommandant Benedikt Schottdorf aus Waizenbach.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.