Kasendorf

Kasendorfs vierte Heimpleite

Fussball- Landesliga Nordost  Der SSV verliert gegen den TSV Nürnberg-Buch erst Verteidiger Maximilian Popp mit Rot, dann das Spiel mit 0:4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kasendorfer Simon Hösch wird von einem Bucher zu Fall gebracht.  Foto: Monika Limmer
Der Kasendorfer Simon Hösch wird von einem Bucher zu Fall gebracht. Foto: Monika Limmer
von unserem Mitarbeiter Benjamin Adam

Kasendorf — Der SSV Kasendorf hat im sechten Heimspiel der Saison die vierte Niederlage einstecken müssen. Der Aufsteiger unterlag dem favorisierten TSV Nürnberg-Buch mit 0:4 und liegt nur einen Platz vor der Relegationszone in der Fußball-Landesliga Nordost.
Die Gäste kamen besser in die Begegnung. Brehm und Botzel zielten aber noch zu ungenau. Kasendorf war zwar zu Beginn nicht unbedingt schlechter, konnte aber im Spiel nach vorne einfach keine Durchschlagskraft erzeugen. Die leichte Überlegenheit der Bucher spiegelte sich ab der 25. Minute auch im Spielstand wider. Nach einer Ecke kam der Ball über eine Kopfballverlängerung zu Stürmer Brehm, der zum 0:1 traf.
Der Torschütze Brehm scheiterte wenig später an SSV-Schlussmann Eck. Den Abpraller beförderte Buchs Kapitän Reichel nur an die Latte.
Die Kasendorfer präsentierten sich in der ersten Halbzeit zu verunsichert. Im Spielaufbau waren die Jungs von Spielertrainer Markus Taschner einfach zu unkonzentriert. Zudem fehlte der letzte entscheidende Pass.
Die Kasendorfer brachten zu Beginn der zweiten Halbzeit mit F. Luft und Grasgruber, der nach längerer Verletzungspause sein Comeback feierte, frische Kräfte für die Flügel. Beide waren auch gleich bei der bisher gefährlichsten Aktion des SSV die Hauptdarsteller. Nachdem sich Grasgruber auf seiner rechten Seite durchgesetzt hatte, verpasste F. Luft in der Mitte dessen Hereingabe nur haarscharf.
Als dann SSV-Rechtsverteidiger Popp in der 65. Minute nach Foulspiel mit Rot vom Platz flog, wurde es zunehmend schwerer für Kasendorf. Zwar konnte Hollfelder mit einem Freistoß nochmal für leichte Gefahr sorgen, jedoch sollte diese Aktion auch die letzte gefährliche des SSV gewesen sein. In der Folge machten die Gäste alles klar. Dabei avancierte der in der 54. Minute eingewechselte Schreiner zum Matchwinner. Zunächst staubte er ab, nachdem Eck einen Schuss von Brehm noch parieren konnte. Nur zwei Minuten später bereitete Schreiner das 3:0 von Örtel überlegt vor.
Und dann trug sich Schreiner noch einmal in die Torschützenliste ein. Auch hier war es ein Abstauber, nachdem erneut Brehm an Torwart Eck gescheitert war. Der Schiedsrichter pfiff die faire Partie zwar kleinlich, aber konsequent.


SSV Kasendorf -
TSV Buch 0:4 (0:1)
SSV Kasendorf: Eck - Wirth, Erlmann, Taschner, Popp, Dippold, Ellner (46. Grasgruber), Hollfelder, Wagner (46. F. Luft), Schorn, S. Hösch
TSV Nürnberg-Buch: Ruck - Marciano (73. Metz), Fleischmann, Reichel, Maksimovic, Brehm, Örtel (84. Litz), Botzel, Ell (54. Schreiner), Riese, Sand.
Tore: 0:1 Brehm (25.); 0:2 Schreiner (73.); 0:3 Örtel (75.); 0:4 Schreiner (81.). - Schiedsrichter: Ehrnsperger (SV Vilshofen). - Rote Karte: Popp (65.)/-. - Zuschauer: 225.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren