Höchstadt

"Karpfenland Aischgrund" fand sogar in Brüssel Anerkennung

Artikel drucken Artikel einbetten
Walter Jakob (v.l.) übergab Waldemar Schmitt die Urkunde, dass der Landgasthof "Drei Kronen" die Bezeichnung "Aischgründer Karpfenküche" tragen darf, zusammen mit Gerald Brehm, Karpfenkönigin Katrin Uano, Helmut Dresel und Sandra Hammer. Foto: Pauline Lindner
Walter Jakob (v.l.) übergab Waldemar Schmitt die Urkunde, dass der Landgasthof "Drei Kronen" die Bezeichnung "Aischgründer Karpfenküche" tragen darf, zusammen mit Gerald Brehm, Karpfenkönigin Katrin Uano, Helmut Dresel und Sandra Hammer. Foto: Pauline Lindner
von unserer Mitarbeiterin Pauline Lindner

Adelsdorf — Der Landgasthof "Drei Kronen" ist die 36. Gaststätte, die den Titel "Aischgründer Karpfenküche" tragen darf. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins "Karpfenland Aischgrund" überreichte Karpfenkönigin Katrin Uano Seniorchef Waldemar Schmitt das dazugehörige Wirtshausschild. Schmitt ist Gründungs- und Ehrenmitglied der Vereinigung, in der sich Kommunen, Firmen, Organisationen und auch Privatpersonen zur touristischen Förderung des Aischgrunds vor über zehn Jahren zusammengeschlossen haben.


Unter den 40 Erfolgreichsten

Vorsitzender Gerald Brehm, im Hauptberuf Höchstadts Bürgermeister, blickte auf die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Vereinsjahr zurück. "Wir konnten den Charme unserer Region in Brüssel vorstellen", berichtete er von der Einladung durch die EU. Aus 10 000 europaweit geförderten Projekten hatte man die 40 erfolgreichsten ausgezeichnet. Das Projekt der Karpfenlandführer war eines von zweien aus Deutschland.
"Stärkung der Region durch Stärkung des Produkts" hat sich laut Brehm der Karpfenland-Verein auf die Fahnen geschrieben. Die tägliche Arbeit des Vereins lag in den Händen von Sandra Hammer und Helmut Dresel. An der Spitze stehen immer noch die gedruckten Broschüren, die den Aischgrund unter unterschiedlichen Aspekten vorstellen und an verschiedene Adressaten gerichtet sind, läuterte Hammer in ihrem Tätigkeitsbericht. "Immer noch ausbaufähig", so Hammer, seien die Bereiche Stadtführungen und geführte Wanderungen.


Bewegte Bilder

Bei der Öffentlichkeitsarbeit setzt Hammer neben Auftritten auf Fachmessen stark auf die Zusammenarbeit mit Radio- und Fernsehsendern und auf Filmmaterial. "Der Film, den Markus Fischer ursprünglich als Lehrfilm für Schulen drehte, wird sehr nachgefragt. Wir hoffen, eine englische Version auflegen zu können." Wegen solcher positiver Erfahrungen stieg der Verein auch selbst in die Branche ein. Aischgrund TV berichtet vorerst für ein Jahr über alles, was rund um den Karpfen geschieht. Die finanzielle Lage des Vereins wird deutlich durch die EU-Förderungen geprägt. Die EU zahlte 80 Prozent der Löhne und auch Teile des Projektmanagements. Ins Amt des Kassiers wurde Christian Enz einstimmig gewählt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren