Ebern

Kann Ebern in Schammelsdorf nachlegen?

Artikel drucken Artikel einbetten
Neuzugang Moritz Musik, der heuer vom VfL Frohnlach zum Bezirksligisten wechselte, hat sich voll etabliert und ist eine feste Größe im Abwehrverbund der Eberner.  Foto: Dietz
Neuzugang Moritz Musik, der heuer vom VfL Frohnlach zum Bezirksligisten wechselte, hat sich voll etabliert und ist eine feste Größe im Abwehrverbund der Eberner. Foto: Dietz
Ebern — Nach dem überzeugenden 5:0-Sieg gegen den SV Dörfleins, gilt es für den TV Ebern am Sonntag (14.30 Uhr) beim Bezirksliga-Aufsteiger in Schammelsdorf sofort nachzulegen. Auf den guten Start mit zehn Punkten aus fünf Partien will und darf man sich im Eberner Lager nicht ausruhen. Man will versuchen am Sonntag (15 Uhr) wieder über die gesamte Spielzeit eine gewisse Souveränität und Ruhe auszustrahlen, denn gegen Dörfleins gelang dies erst so nach gut 20 Minuten. Daran gilt es zu arbeiten, denn ansonsten gibt es an der geschlossenen Mannschaftsleistung wenig auszusetzen.
Schenken wird der Aufsteiger den Gästen aber sicher nichts. Die Turner müssen dort wieder höchst konzentriert und fokussiert zu Werke gehen. Noch immer warten die Gastgeber auf ihren ersten Dreier und weisen lediglich einen Punkt auf der Habenseite auf.
Unterschätzen darf man die Kauder-Truppe aber keinesfalls, denn sie hat einige erfahrene Akteure in ihren Reihen - nur ist halt der Knoten noch nicht geplatzt. Dies soll am Sonntag aus Eberner Sicht auch so bleiben. Während der TV letzte Woche 5:0 gewann, musste der TSV eine 0:7-Schlappe in Meeder einstecken.
Personell schaut es beim TV Ebern so aus, dass neben Kapell und Leistner (beide verletzt) auch noch S. Fischer urlaubsbedingt fehlen werden. di
TV Ebern: J. Kapell, Gnannt - Aumüller, Musik, Steinert, Fasslrinner, Ammon, Weiss, J. Heidenreich, Döhler, Geuss, Fuchs, Ludewig, J. Fischer, Kollmer



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren