Weißenbrunn vorm Wald

Kaninchen messen sich beim Hindernislauf in Weißenbrunn

Der Kleintierzuchtverein Weißenbrunn vorm Wald (Rödental) startet am 28. August bereits sein 6. Kanin-Hop-Turnier im Rahmen des Sommerfestes. Beginn ist um ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kanin-Hop bedeutet gemeinsame Beschäftigung von Mensch und Kaninchen.  Foto: pr
Kanin-Hop bedeutet gemeinsame Beschäftigung von Mensch und Kaninchen. Foto: pr
Der Kleintierzuchtverein Weißenbrunn vorm Wald (Rödental) startet am 28. August bereits sein 6. Kanin-Hop-Turnier im Rahmen des Sommerfestes. Beginn ist um 11 Uhr. Die Siegerehrung ist für 16.30 Uhr geplant. Turnierplatz ist der Garten hinter der Heinrich Schaumberger Schule. Zu diesem Turnier sind wieder zahlreiche Teilnehmer aus verschiedenen Teilen Deutschlands gemeldet. Es werden vier verschiedene Klassen ausgetragen, so dass den ganzen Tag über ein volles Programm geboten wird.
Kanin-Hop ist nicht nur Hindernisspringen für Kaninchen. Es ist auch ein Sport zur gemeinsamen Beschäftigung von Mensch und Kaninchen, schreibt der Kleintierzuchtverein Weißenbrunn vorm Wald in seine Ankündigung.


Natürlicher Bewegungsdrang

Entgegen langläufiger Annahme sind Kaninchen sehr lernfähige Tiere, deren natürlicher Bewegungsdrang mit dieser Art von Beschäftigung entgegengekommen wird. Bereits seit über 25 Jahren wird diese Sportart in den skandinavischen Ländern durchgeführt. In den vergangenen Jahren sind schon viele Kanin-Hop-Gruppen im Bundesgebiet entstanden. Für Deutschland gibt es ein umfassendes Regelwerk für die Durchführung von Kanin-Hop-Wettbewerben. Es ist sehr auf tierschutzrelevante Betrachtungen dabei geachtet worden.
Kanin-Hop wird über die Vereine des Zentralverbandes deutsche Rassekaninchenzüchter betrieben. Das Kanin-Hop-Training wird in Gruppen betrieben und durch Beauftragte der Vereine durchgeführt und überwacht. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren