Michelau

Kampfstarker TV Michelau siegt im Krimi

An Spannung war das Duell zwischen den Michelauer Handballmännern und ihrem Gast HaSpo Bayreuth III in der Bezirksklasse Mitte kaum zu überbieten. Über den ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dänemark ist seine neue berufliche Heimat, doch die Stippvisite in Michelau nutzte Daniel Pfaff (am Ball), um seine Handballer zu unterstützen. Pfaff bot gegen die HaSpo Bayreuth III dann auch eine sehr gute Partie.  Foto: Heike Günther
Dänemark ist seine neue berufliche Heimat, doch die Stippvisite in Michelau nutzte Daniel Pfaff (am Ball), um seine Handballer zu unterstützen. Pfaff bot gegen die HaSpo Bayreuth III dann auch eine sehr gute Partie. Foto: Heike Günther
An Spannung war das Duell zwischen den Michelauer Handballmännern und ihrem Gast HaSpo Bayreuth III in der Bezirksklasse Mitte kaum zu überbieten. Über den glücklichen, aber verdienten 22:21 (11:11)-Heimsieg freute sich das Team von TVM-Trainer Borchert ausgelassen, denn nach einem doppelten Punktgewinn hatte es in den ersten zwölf Minuten für die Gastgeber ganz und gar nicht ausgesehen.
Ein Fehlstart hatte das 0:6 zur Folge. Die Michelauer kamen erst nach einer Auszeit im Spiel an. Innerhalb von zwei Minuten verkürzte der Gastgeber zum 3:6 durch Daniel Pfaff. Bayreuth III überzeugte im Rückraum, hatte einen guten Schlussmann zwischen den Pfosten und blieb weiter mit drei Treffern vorne. Die Gastgeber wollten mehr, was ihre Körpersprache deutlich ausdrückte. Michael Heide hielt im Tor souverän, die Abwehr zwang den Gast zu Fehlern, die der TVM mit Tempogegenstößen bestrafte. Der Lohn der Bemühungen war der 11:11-Gleichstand zur Pause.
Zu einer offenen Auseinandersetzung entwickelte sich die zweite Hälfte. Weiterhin waren die Korbmacher super eingestellt und spielten sehr mannschaftsdienlich. Manuel Fiedler glänzte auf der Spielmacherposition und setzte immer wieder Sascha Bernecker am Kreis in Szene, der schließlich mit dem 16:15 für die erste Führung der Gastgeber sorgte (44.).
Dieser wurde durch unglücklich verlaufene Konter und ein paar Nachlässigkeiten in der Deckung allerdings wieder verspielt (17:18, 53.). In der spannenden Schlussphase ging es Schlag auf Schlag. Nach dem 20:20 (57.) nutzten David Günther und Sebastian Thyroff ihre Chancen konsequent zum 22:20, ehe die Gäste über Linksaußen den Schlusspunkt setzten.
TV Michelau: Mi. Heide, Müller - R. Eisele (4), L. Eisele, Kießling, Nichols, Pfaff (4), Ma. Heide (4), Thyroff (4/1), Bernecker (3), Günther (4/1), Fiedler, Engelmann, Hertel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren