Laden...
Coburg

Kaeser-Lauf bringt 1500 Euro für die Bradnick-Stiftung

Coburg — Der Kaeser-Lauf stand unter einem neuen Konzept: Gesundheit statt Geschwindigkeit war das Motto. Am Ende konnten 1500 Euro an die Bradnick-Stiftung gespendet werden. Seit ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Laufen für den guten Zweck und die eigene Gesundheit sind die Ziele des Kaeser-Laufs. Heuer kamen 1500 Euro als Spende zusammen. Foto: red
Laufen für den guten Zweck und die eigene Gesundheit sind die Ziele des Kaeser-Laufs. Heuer kamen 1500 Euro als Spende zusammen. Foto: red
Coburg — Der Kaeser-Lauf stand unter einem neuen Konzept: Gesundheit statt Geschwindigkeit war das Motto. Am Ende konnten 1500 Euro an die Bradnick-Stiftung gespendet werden.
Seit acht Jahren treffen sich im Frühsommer Mitarbeiter und Geschäftspartner des Coburger Druckluftspezialisten Kaeser Kompressoren zum traditionellen Kaeser-Lauf um den Goldberg-See. Die Disziplinen sind Joggen und Nordic Walking. In diesem Jahr wurde das Konzept geändert, das bisher auf Schnelligkeit ausgelegt war. Aus dem Tempolauf wurde ein Gesundheitslauf ohne Zeitabnahme. Mitmachen statt Geschwindigkeit stand im Fokus. Die Sieger wurden anhand der prozentualen Teilnehmerzahl bezogen auf die Abteilung ermittelt.
Als stärkste Gruppe waren die Auszubildenden angetreten. Mit 41 Prozent Beteiligung belegten sie den ersten Platz, gefolgt vom Technischen Büro und der Finanzbuchhaltung.
Und noch eine Neuerung gab es: Statt einer festen Teilnahmegebühr wurde um Spenden gebeten. Die Spendensumme von 750 Euro wurde vom Kaeser-Vorstand verdoppelt und an die Richard-und-Ursula-Bradnick-Stiftung überreicht.
Ursula Bradnick war lange Jahre Mitarbeiterin von Kaeser Kompressoren. Seitdem sie sich im Ruhestand befindet, widmet sie sich der Stiftung, deren Zweck es ist, hör- und/oder seh- sowie mehrfachbehinderte Kinder und deren Familien vorwiegend in der Region Coburg und in Oberfranken zu unterstützen.
Die 1500 Euro, die sie aus den Händen von Kaeser-Vorstandsmitglied Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser entgegennahm, sollen für die Einrichtung eines neuen Förderzentrums verwendet werden. Der "Verein für das behinderte Kind Coburg" hat es auf der Bertelsdorfer Höhe errichtet. Die Bradnick-Stiftung möchte einen Teil der Kosten für die Einrichtung des Wohnraums übernehmen. Insgesamt sind dafür rund 5000 Euro nötig. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren