Lautertal

Kämpfer für Gerechtigkeit

Neukirchen — Wenn in Lautertal der Name Kurt Müller fällt, wird dieser unweigerlich mit dem Sozialverband Deutschland (vormals Reichsbund) in Verbindung gebracht. Heute feiert der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kurt Müller
Kurt Müller
Neukirchen — Wenn in Lautertal der Name Kurt Müller fällt, wird dieser unweigerlich mit dem Sozialverband Deutschland (vormals Reichsbund) in Verbindung gebracht. Heute feiert der unentwegte Kämpfer für soziale Gerechtigkeit seinen 90. Geburtstag. Geboren wurde Müller 1925 in Ahlstadt. Er wurde zum Kriegsdienst eingezogen und kam mit einigen Blessuren aus amerikanischer Gefangenschaft wieder nach Hause. Eine Kur sollte das Leben von Kurt Müller verändern. "Durch einen anderen Patienten wurde ich intensiv auf den Reichsbund aufmerksam", erinnert sich der Jubilar. Zu Hause angekommen eröffnete er seiner Frau Hilda: "Du, ich melde mich dort an." Aus dem Mitglied wurde schnell der Vorsitzende des Ortsverbandes. Von 1986 bis 1998 stand er an dessen Spitze. Müller wurde zum beratenden Mitglied des Sozialhilfeausschusses des Landkreises ernannt. Für seinen Einsatz im Ehrenamt wurde ihm 1996 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Müller war auch im Kirchenvorstand (1970 bis 1978), Gemeinderat in Neukirchen (1966 bis 1989), im Wintersportverein und Gesangverein engagiert. Wer Kurt Müller gratulieren will, kann das heute ab 10 Uhr im Gasthof Raab in Neukirchen tun. mr



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren