Bamberg

KSV-Start gleich beim Titelanwärter

Die Ringer des KSV Bamberg starten am heutigen Samstag (19.30 Uhr) mit einem Auswärtskampf beim letztjährigen Vizemeister und Titelfavoriten SC 04 Nürnberg ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ringer des KSV Bamberg starten am heutigen Samstag (19.30 Uhr) mit einem Auswärtskampf beim letztjährigen Vizemeister und Titelfavoriten SC 04 Nürnberg in die neue Saison der Landesliga Nord. Die vom bundesligaerfahrenen Coach Jochen Engelhardt betreuten KSVler waren im letzten Jahr das Überraschungsteam der Liga, das den Meistertitel nach Bamberg holte.


Standortbestimmung

In den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga gegen den Ex-Bundesligisten TSV Berchtesgaden verkaufte sich das junge KSV-Team zwar teuer, scheiterte aber am stark besetzten Meister der Landesliga Süd. KSV-Präsident Thomas Tomaszek sagt: "Auf uns wartet gleich eine echte Standortbestimmung. Wir werden alles geben und freuen uns auf spannende Kämpfe."


Alexander Eibert hat aufgehört

Mit Alexander Eibert (Karriereende) steht ein Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung. Neu im KSV-Team sind mit Philipp Glücker (Johannis 07 Nbg) und Tamerlan Sharipov (Union Wien) zwei Athleten, die bereits in höheren Ligen auf sich aufmerksam gemacht haben. Mit Max Brandmayer (TSV Feucht) stieß im Schwergewicht ein Nachwuchsringer hinzu.
Die ambitionierten Mannschaften des AC Regensburg und des TSV Zirndorf werden neben dem Bayernliga-Absteiger TV Unterdürrbach ebenfalls ein Wort um den Aufstieg mitreden wollen.


Vorkampf der "Zweiten"

Im Vorkampf stehen sich um 18.15 Uhr in der Gruppenliga die zweiten Mannschaften beider Vereine gegenüber. Die neu formierte Schülermannschaft der Bamberger steht beim ASV Neumarkt (18.15 Uhr) ebenfalls vor einer schweren Aufgabe.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren