Kronach
Schach-Regionalliga 

KSK krönt erfolgreiche Saison

Die Kronacher beendeten die Saison mit einem klaren Sieg gegen den SK Mömbris.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fleißigster KSK-Punktesammler war Spitzenspieler Tobias Becker (links) mit 5,5 Punkten aus neun Partien. Edgar Stauch (daneben) holte 4,5 Punkte. Foto: Hans Neuberg
Fleißigster KSK-Punktesammler war Spitzenspieler Tobias Becker (links) mit 5,5 Punkten aus neun Partien. Edgar Stauch (daneben) holte 4,5 Punkte. Foto: Hans Neuberg
Eine tolle Saison krönte der Kronacher SK mit einem klaren 5,5:2,5-Sieg gegen den SK Mömbris. Dadurch landete man punktgleich mit dem Tabellendritten auf Platz 4 der Schach-Regionalliga, wodurch der KSK bester oberfränkischer Vertreter wurde. Aufsteiger in die Landesliga Nord ist nach einer überragenden Leistung mit drei Punkten Vorsprung der FC Marktleuthen, während der TSV Kirchenlaibach und der SC Höchstadt in die Bezirksoberliga absteigen müssen.

Kronacher SK -
SK Mömbris 5,5:2,5

Im letzten Saisonspiel zeigte sich der KSK einmal mehr von seiner Schokoladenseite und ließ dem SK Mömbris beim deutlichen Erfolg keine Chance. Damit beendete der Kronacher SK eine äußerst erfolgreiche Regionalliga-Saison mit sechs Siegen.
Nachdem sich Alexander Becker und Markus Susallek in ausgeglichener Stellung auf ein Unentschieden einigten, brachte Andreas Murmann den KSK mit einem beherztem Angriff gegen den König seines jugendlichen Gegners Marius Böhl in Front. Als Ulli Herdin in völlig ausgeglichener Stellung die Bedenkzeit überschritt, konnte Mömbris ausgleichen. Der erneut stark aufspielende Tobias Becker hatte Michael Pfarr klar im Griff und landete mit den schwarzen Steinen einen Start- Ziel-Sieg.
Tobias Pfadenhauer kesselte die verirrte Dame von Kevin Trapp erfolgreich ein, so dass dieser sich nur durch Materialverlust befreien konnte und kurze Zeit später aufgab. Edgar Stauch konnte die Dame für drei Lichtfiguren erobern und einigte sich mit Claus Behl bei beiderseitig knapper Bedenkzeit auf Remis. Nachdem Walter Lechleitner die Angriffsbemühungen von Toni Kemmerer abwehren konnte, schlug er mit taktischen Mitteln zurück, eroberte entscheidendes Material und stellte mit seinem Sieg den KSK-Mannschaftserfolg sicher. Da der Wettkampf damit entschieden war, nahm Gilbert Rebhan das Remisangebot von Michael Stadtmüller an.
Erfolgreichster Punktesammler waren in dieser Saison Spitzenspieler Tobias Becker mit fantastischen 5,5 Punkten aus neun Partien vor Mannschaftsführer Edgar Stauch (4,5/9), Andreas Murmann (4,0/5) und Alexander Becker (4/9).
Ergebnisse: T. Becker - Pfarr 1:0, Stauch - Behl remis, Herdin - Simon 0:1, A. Becker - Susallek remis, Murmann - Böhl 1:0, Rebhan - Stadtmüller remis, Lechleitner - Kemmerer 1:0, Pfadenhauer - Trapp 1:0. es/hn



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren