Laden...
Wimmelbach

KSK Wimmelbach ist stolz auf ihre Sammler

Wimmelbach — Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Wimmelbach (KSK) ist ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens im Dorf. "Wir sind ein lebendiger Verein, Fahnenabordn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Mitglieder für 50-jährige Zugehörigkeit zur KSK mit Vorsitzendem Marcus Schlemmer (l.) und Bürgermeister Gerd Zimmer (2. v. r.) sowie BSB-Kreisvorsitzendem Wolfgang Schmitt (r.) Foto: erl
Die geehrten Mitglieder für 50-jährige Zugehörigkeit zur KSK mit Vorsitzendem Marcus Schlemmer (l.) und Bürgermeister Gerd Zimmer (2. v. r.) sowie BSB-Kreisvorsitzendem Wolfgang Schmitt (r.) Foto: erl
Wimmelbach — Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Wimmelbach (KSK) ist ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens im Dorf. "Wir sind ein lebendiger Verein, Fahnenabordnungen der KSK begleiteten auch im letzten Jahr wieder viele Feierlichkeiten und festliche Anlässe", erklärte Vorsitzender Marcus Schlemmer bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Zum Hirschen". Der Mitgliederstand der Kameradschaft blieb aufgrund zweier Neueintritte auf einem Stand von 80 stabil.
Neu in den Vereinsausschuss wurde einstimmig Karl-Heinz Geier aufgenommen. Schlemmer hob noch einmal deutlich das überragende Sammelergebnis bei der Kriegsgräbersammlung 2014 hervor: "Die Summe von 727 Euro für so einen kleinen Ort ist ein stolzes Ergebnis." Außerdem freute sich der Vorsitzende, Josef Frank, Heinz Haagen und den Ehrenvorsitzenden Helmut Kraus für 50-jährige Verbundenheit zur KSK auszeichnen zu können. 25 Jahre Mitglied ist Manfred Pihl.
Mathias Erlwein
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren