Rödental

Junge Flüchtlinge verlangen JFG alles ab

Artikel drucken Artikel einbetten
Die jungen Flüchtlinge und die B-Junioren der JGF vor dem Anpfiff Foto: privat
Die jungen Flüchtlinge und die B-Junioren der JGF vor dem Anpfiff Foto: privat
Rödental — Auf Initiative der Stadt und der Jugendfördergemeinschaft Rödental kam es kürzlich zu einem Highlight für die jugendlichen Flüchtlinge sowie für die Spieler der beiden B-Junioren-Mannschaften der JFG. Grund dafür war ein kurzfristig angesetztes Fußballspiel zwischen den größtenteils aus Syrien und Afghanistan kommenden und in Rödental untergebrachten Asylbewerbern und der JFG.
Bevor es jedoch losgehen konnte, mussten die 15- bis 17-jährigen Jungs mit Trikots und Fußballschuhen ausgestattet werden. Beides konnte kurzfristig bereitgestellt werden. Somit stand einem sportlichen Vergleich nichts mehr im Wege.
Nach einem professionellen Aufwärmprogramm konnten beide Mannschaften gut vorbereitet in die Partie starten. Die JFG begann mit den Spielern der B-1-Mannschaft, die am Wochenende in die neue Saison der Bezirksoberliga starten wird. Schnell wurde deutlich, dass die sehr agilen und lauffreudigen Gäste den Rödentalern alles abverlangen würden.
Den Toren der JFG gingen meist schöne Kombinationen voraus. So stand es zur Halbzeit vor den Augen der vielen Zuschauer, darunter auch Bürgermeister Marco Steiner, 3:0 für Rödental. Die jungen Flüchtlinge bemühten sich sehr und hatten im Mittelfeld mit ihren technisch versierten Spielern einige gelungene Szenen.
Im zweiten Abschnitt kam bei der JFG der komplette Kader der B2 zum Einsatz. Auch die Gäste aus der Asylunterkunft wechselten alle Ergänzungsspieler ein. Die Rödentaler schraubten das Ergebnis in die Höhe. In der Schlussphase kamen die Gäste noch zu ihren beiden viel umjubelten und hochverdienten Ehrentreffern zum 2:9-Endstand. Nach dem Schlusspfiff bedankten sich die Spieler beider Mannschaften für den fairen und außerordentlich freundlichen Umgang, wobei das Ergebnis des Spiels absolute Nebensache war. Viel wichtiger war das gemeinsame Erlebnis. Den Abschluss dieser gelungenen Aktion bildete ein Kuchen- und Brötchenbuffet, das von den Eltern bereitgestellt worden war. Dabei wurden weitere Kontakte geknüpft. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren