Haig

Jürgen Ferner gewinnt spannende Vereinsmeisterschaft

Jürgen Ferner ist neuer Tischtennis-Vereinsmeister des FC Wacker Haig. Er setzte sich nach einem spannenden Turnier vor Andreas Nickol und Lothar Vogel durc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegerehrung nach der Vereinsmeisterschaft des FC Wacker Haig: (von links) Spartenleiter Tobias Gebhardt, Lothar Vogel, Andreas Nickol und der neue Vereinsmeister Jürgen Ferner. Foto: privat
Siegerehrung nach der Vereinsmeisterschaft des FC Wacker Haig: (von links) Spartenleiter Tobias Gebhardt, Lothar Vogel, Andreas Nickol und der neue Vereinsmeister Jürgen Ferner. Foto: privat
Jürgen Ferner ist neuer Tischtennis-Vereinsmeister des FC Wacker Haig. Er setzte sich nach einem spannenden Turnier vor Andreas Nickol und Lothar Vogel durch.
Als Turnierleiter konnte Jürgen Ferner 13 Teilnehmer begrüßen. Sehr erfreulich dabei war, dass die Stammspieler der beiden Herrenmannschaften komplett am Start waren. Heuer ging es erstmals um einen von Andreas Nickol gestifteten Wanderpokal.
In drei Vorrundengruppen wurden die acht Endrundenteilnehmer ermittelt. Hier blieben größere Überraschungen aus.
In der Endrunde entwickelt sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen der vier in der Rangliste führenden Akteure. Armin Zwingmann griff durch einen etwas überraschenden Sieg gegen den Vizemeister des Vorjahres, Hans-Jürgen Greiner, entscheidend in das Endergebnis ein.
In der Vorschlussrunde trafen Jürgen Ferner (5:0) und Lothar Vogel (5:1) aufeinander. Dieses Duell konnte Ferner mit seinem Angriffspiel dominieren und so klar gewinnen. Er sicherte sich dadurch vorzeitig den Vereinsmeistertitel. Titelverteidiger Andreas Nickol schob sich im letzten Match des Tages noch auf den zweiten Platz.
Den größten Sprung im Vergleich zur Ranglistenposition, machte der stark aufspielende Tobias Gebhardt als Fünfter im Endklassement. Er konnte immerhin gleich drei in der Rangliste vor ihm platzierte Spieler bezwingen.
Endstand: 1. Jürgen Ferner 6:1 Spiele/18:9 Sätze, 2. Andreas Nickol 5:2/19:9, 3. Lothar Vogel 5:2/17:11, 4. Hans-Jürgen Greiner 5:2/16:13, 5. Tobias Gebhardt 3:4/13:16, 6. Armin Zwingmann 2:5/9:15, 7. Alfred Beetz 1:6/9:18, 8. Reinhard Conradi 1:6/8:18. red



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren