Laden...
Coburg

"Joker" Westhäuser glückt der Ausgleich fast mit dem Abpfiff

Während Gastgeber FC Schweinfurt 05 II im Kampf um die Relegation zur Bayernliga einen herben Rückschlag hinnehmen musste, freuten sich die Spieler des FC C...
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Westhäuser
Johannes Westhäuser
Während Gastgeber FC Schweinfurt 05 II im Kampf um die Relegation zur Bayernliga einen herben Rückschlag hinnehmen musste, freuten sich die Spieler des FC Coburg sehr über das 1:1.
Bitter für die Platzherren: Den Ausgleich durch Johannes Westhäuser kassierte Schweinfurt eine Minute vor Abpfiff.
"Diesen zweiten Platz geben die jetzt nicht mehr her", sagte 05-Trainer Martin Halbig. Würzburg rüstet ja seit Wochen seine Landesliga-Mannschaft mit Spielern des Drittliga-Kaders auf. "Ich hab dieses Mal keinen Spieler von oben bekommen, obwohl es nötig gewesen wäre", so Halbig. Es zeigte sich bei seinen Spielern schon eine gewisse Müdigkeit, sie waren weniger laufstark, weniger aggressiv und weniger Durchsetzungsfähig als zuletzt.
Dennoch gingen sie in Führung: Nach einem Pfostenschuss der Coburger sorgte im Gegenzug Adrian Dußler mit einem Weitschuss für das 1:0 (24.). Doch kurz vor Ende ließ Torhüter Christoph Saballus einen von Johannes Westhäuser getretenen Eckball zum 1:1 durch die Hände ins Tor rutschen (88.). "Da kann ich ihm keinen Vorwurf machen", so Halbig. Der geht eher in Richtung Vereinsführung. "Bei den Würzburger Kickers will der ganze Verein den Aufstieg der 2. Mannschaft. Bei uns sieht das leider etwas anders aus."
Den Coburgern kann das egal sein, sie sind mit 43 Punkten so gut wie aus dem Schneider. Jetzt hat die Christl-Elf gegen Rimpar und Schwebenried Heimrecht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren