Bad Staffelstein

Johann und Erna Dörnhöfer: Auf dem Tanzboden in Herreth hat es "gleich gefunkt"

Artikel drucken Artikel einbetten

Bad Staffelstein — 60 Jahre Freud und Leid hat das Ehepaar Johann Dörnhöfer und Erna, geborene Schmidt, miteinander geteilt und diese lange Zeit ihres Lebensweges gemeinsam hinter sich gebracht. Das rüstige Jubelpaar feierte nun mit seiner Familie und vielen Gratulanten das Fest der diamantenen Hochzeit. Kennen gelernt haben sie sich auf dem Tanzboden in Herreth. "Es hat gleich gefunkt", erinnert sich die Jubelbraut. Die Hochzeit fand am Standesamt in Bad Staffelstein statt, den kirchlichen Segen erhielten sie im evangelischen Betsaal. Aus der 60-jährigen Ehe gingen zwei Töchter und ein Sohn hervor, die wiederum für fünf Enkelkinder sorgten. Die Jubelbraut stammt aus dem Sudetenland. Nach dem Besuch der Volksschule arbeitete sie in einer Fabrik. Bei Kriegsende wurde sie mit ihrer Familie ausgewiesen und kam nach Merkendorf bei Kaltenbrunn. Später fand sie eine Anstellung bei der Alka in Staffelstein. Das Jubelpaar arbeitet noch im Garten, und beide sind seit 1956 Mitglied beim Siedlerverein, denn 1957 haben sie mit dem Bau ihres Eigenheimes in der Auwaldsiedlung begonnen. "Wir mussten damals selbst die Gräben ziehen und unser Grundstück noch selbst trockenlegen", sagt Johann Dörnhöfer. "1958 waren wir dann die dritte Familie, die an der Staffelsteiner Kerwa in der Auwaldsiedlung einzog." Der Jubelbräutigam ist ein gebürtiger Staffelsteiner und ging hier in die Volksschule. Danach erlernte er in Bamberg den Beruf des Kaminkehrers. Nach Stationen in Bamberg, Bad Staffelstein, Seßlach und Lichtenfels wechselte er den Beruf und wurde bei der Firma Rösler in Hausen zum Porzellanbrenner umgeschult. Nach einer Hüftoperation musste er im Jahre 1988 in Rente gehen.
Heute genießen beide ihren wohlverdienten Lebensabend, gehen gerne spazieren, und der Johann widmet sich seiner Briefmarkensammlung. Bürgermeister Jürgen Kohmann wünschte seinen Siedlungsnachbarn für die kommende Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit. Die liebsten Gratulanten waren jedoch die drei Urenkel, auf die das Jubelpaar besonders stolz ist. hv

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren