Bamberg

Jetzt wird es wieder bunt - die aktuellen Faschingstrends

Luftschlangen, Konfetti, viel Musik und Kostüme in allen Farben und Variationen. Im Februar kommt Faschingsstimmung auf. Doch was sind die Verkleidungstrend...
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
Luftschlangen, Konfetti, viel Musik und Kostüme in allen Farben und Variationen. Im Februar kommt Faschingsstimmung auf. Doch was sind die Verkleidungstrends in diesem Jahr? Um das herauszufinden haben wir ein Gespräch mit Gundi Schauer, der Chefin des Kaufhauses Peter Schauer, geführt.

Was sind die beliebtesten Kostüme bei Mädchen?
Gundi Schauer: Bei kleineren Mädchen sind vor allem Anna und Elsa Kostüme, nach dem Vorbild "die Eiskönigin - Völlig unverfroren" von Disney, sehr gefragt.

Und wie sieht es bei den Buben aus?
Das ist ganz unterschiedlich. Manche wollen als Astronauten gehen, andere als Indianer, Ninja oder Cowboy. Kleinere Jungen zwischen fünf und zehn Jahren gehen gern als Feuerwehrmann, allerdings in den schwarzen Anzügen, wie sie auch in echt getragen werden. Und natürlich als Polizisten. Für Kleinkinder haben wir Tieranzüge, wie zum Beispiel den Tabaluga-Drachen. Generell werden Kostüme sehr durch Film und Fernsehen geprägt.

Was ist bei den erwachsenen Faschingsbesuchern gefragt?
Hier kommt es auf die Vereine an. Diese geben meist ein Motto vor, wie zum Beispiel Indianer- oder auch 80er-Jahre-Party. Die 80er sind seit Jahren aktuell, hier geht man als Hippi oder im Abba-Look - sehr bunt. Somit kommen die Erwachsenen meist mit einer festen Vorstellung zu uns in den Laden.
Gibt es weitere Neuheiten dieses Jahr?
Mir ist aufgefallen, dass der Trend in Richtung Märchen geht. Angesagt sind Schneewittchen und Rotkäppchen. Aber auch der Frosch und der Froschkönig sind als Kostüme zu finden.
Zudem gibt es recht neu die "Carry-Me-Kostüme", hier verkleidet sich eine Person als zwei Figuren. Im Vordergrund befindet sich ein ausgestopfter Kopf, egal ob Tier oder Mensch, während im Hintergrund die eigentliche Person zu sehen ist. Die ausgestopfte Puppe kann aber auch auf der Schulter sitzen.
So kann die verkleidete Person zum Beispiel ein rosa Baby sein und ein blaues Baby ist am Anzug befestigt. Also stellt eine Person zwei Babys dar. Letztendlich ist auch an diesem Fasching wieder alles dabei.

Die Fragen stellte
Annabelle Gunzelmann
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren