Laden...
Stadtsteinach

Jetzt haben die Hortkinder einen Spielplatz

von unserem Mitarbeiter klaus-peter wulf Stadtsteinach — Tina Hempfling gab als Leiterin den Anstoß zur Errichtung eines Spielplatzes für die Hortkinder zwischen der alten und neue...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hortkinder haben "ihre Burg" in Beschlag genommen und auch die offiziellen Gäste freuten sich zusammen mit den fleißigen Helfern, dass das Gemeinschaftswerk Hortspielplatz vollendet ist. Vorne sind die zwei Sitzelche zu sehen, die der Bürgermeister den Hortkindern als Gastgeschenk überreichte. Foto: Klaus-Peter Wulf
Die Hortkinder haben "ihre Burg" in Beschlag genommen und auch die offiziellen Gäste freuten sich zusammen mit den fleißigen Helfern, dass das Gemeinschaftswerk Hortspielplatz vollendet ist. Vorne sind die zwei Sitzelche zu sehen, die der Bürgermeister den Hortkindern als Gastgeschenk überreichte. Foto: Klaus-Peter Wulf
von unserem Mitarbeiter klaus-peter wulf

Stadtsteinach — Tina Hempfling gab als Leiterin den Anstoß zur Errichtung eines Spielplatzes für die Hortkinder zwischen der alten und neuen Schule an der Alten Pressecker Straße. Immer wieder erinnerte sie Stadtsteinachs Bürgermeister Roland Wolfrum und VG-Geschäftsstellenleiter Florian Puff an das Projekt, das nun am Freitagabend mit einem großen Einweihungsfest seiner Bestimmung übergeben werden durfte.
Für den "Spatenstich" sorgte Wolfgang Heiß, als er mit dem Entfernen der Asphaltschicht begann. Unter der weiteren maßgeblichen Mithilfe von Martin Hempfling, Manfred Ott und Matthias Witzgall sowie einigen fleißigen Helfern wurde es vollendet und nun von den Kindern in Beschlag genommen.
Mit einem kleinen Pokal bedankte sich die Hortleiterin Jennifer Hilme bei Wolfgang Heiß für sein Engagement, denn er sei es gewesen, der letztendlich alles ins Rollen gebracht habe. Mit den Worten "Kinder sind das ganze Leben, und für sie muss man alles machen", zeigte Heiß, dass er das Nötige gerne gemacht habe. Auch für die anderen drei Männer hatte Hilme ein Dankeschön-Präsent parat und lobte ihre tolle Arbeit.
Verabschiedet wurde beim Einweihungsfest auch gleich der scheidende Elternbeirat und empfing für die investierte Mitarbeit, den gezeigten Einsatz und die gewährte Unterstützung ein Dankeschön.
Die kirchliche Weihe des Hortspielplatzes, der auch gerne von den Schulkindern mit genutzt werden kann, übernahmen die Geistlichen Pfarrerin Kathrin Klinger und Wolfgang Eßel.
"Wir sind und feiern schon wieder am Schulgelände. Die Spanne reicht vom musikalischen Tag, über den Blaulichttag bis hierher zum Horttag, wo wir heute ein weiteres Projekt für die Kinder einweihen dürfen", sagte Bürgermeister Roland Wolfrum. Tina Hempfling habe ihm eine lange Zeit mit dem Vorhaben nicht in Ruhe gelassen. Er, Wolfrum, sagte nicht Nein, aber es dauerte seine Zeit. Der Stadtrat stellte schließlich einstimmig die Mittel für den Hortspielplatz im Etat bereit und nun sei das Gemeinschaftswerk vollendet. Ein Dankeschön sagte der Bürgermeister allen, die mit Geld und Arbeit bei dem Projekt mithalfen. Als Gastgeschenk überreichte Roland Wolfrum vonseiten der Stadt zwei Sitzelche für die Hortkinder.
Rektor Michael Pfitzner sprach von einer Supersache. Er freute sich, dass der Hortspielplatz im guten Miteinander umgesetzt werden konnte. Als Gastgeschenk hatte Pfitzner vom Lehrerkollegium einen Zwergapfelbaum für den Hort parat.
Für die musikalische Unterhaltung bei der Einweihung sorgte DJ Oli. Die Cheerleader und Tänzer des Hortes begeisterten mit ihren Darbietungen. Bei vielen Spielmöglichkeiten hatten auch die Kinder ihren Spaß.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren