Bad Staffelstein

Jeder kann sich viele kleine erfolgreiche Momente verschaffen

Auch wenn Pater Christoph Kreitmeir seit einigen Wochen nicht mehr in Vierzehnheiligen wirkt, seine Vorträge sind weiterhin ein Publikumsmagnet. Rund 400 Be...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lang war die Schlange von Menschen, die sich ein Buch von Pater Kreitmeir signieren ließen.  Foto: Gerda Völk
Lang war die Schlange von Menschen, die sich ein Buch von Pater Kreitmeir signieren ließen. Foto: Gerda Völk
Auch wenn Pater Christoph Kreitmeir seit einigen Wochen nicht mehr in Vierzehnheiligen wirkt, seine Vorträge sind weiterhin ein Publikumsmagnet. Rund 400 Besucher hörten am Montagabend seinen Vortrag über "Lebensziele - Lebenspläne. Wege zu Glück und Zufriedenheit".
Wie ein Blick auf die Kfz-Kennzeichen am Parkplatz vor der Adam-Riese-Halle zeigte, durfte sich der Franziskanerpater auch über zahlreiche Besucher aus den angrenzenden Landkreisen freuen. "Die Suche nach Glück und Zufriedenheit boomt. Die Buchhandlungen sind voll mit Ratgebern, aber die Menschen in unserem Land werden doch nicht glücklich", stellte Kreitmeir eingangs fest. In ihren Ratschlägen gehen die meisten dieser "Glücks-Autoren" von sich selbst aus, von ihrem Weg zum Glück. Anders der Psychiater und Psychotherapeut Manfred Lütz, dessen Buch "Wie Sie unvermeidlich glücklich werden" so etwas wie ein Anti-Ratgeber ist. Lütz versucht in seinem Buch die Menschen anzuregen, selbst etwas für ihr eigenes Glück zu tun. "Glück hängt mit Sinn zusammen. Jeder kann seinen eigenen Weg zum Glück finden", erklärt Kreitmeir.


Das Pinguin-Prinzip

Doch wer sich zu sehr nach dem Glück sehnt, läuft Gefahr unglücklich zu werden. Das Pinguin-Prinzip von Eckhart von Hirschhausen bringt es auf den Punkt: Wer als Pinguin geboren wurde, den machen auch sieben Jahre Psychotherapie nicht zur Giraffe. Zwar mag der Pinguin für Hirschhausen auf den ersten Blick als eine Fehlkonstruktion vorgekommen sein, Smoking tragend, ohne Taille und Knie, aber in seinem Element im Wasser zehnmal windschnittiger als ein Porsche. Eckhart von Hirschhausen kommt zu der Erkenntnis, dass es auch auf das Umfeld ankommt, ob das, was man gut kann, überhaupt zum Tragen kommt.
Wie der Franziskanerpater weiter ausführe gibt es keinen objektiv richtigen, für alle Menschen gültigen Maßstab für dessen Lebensziel. Allerdings gibt es auch Lebensziele, die sich nicht oder nur sehr schwer erreichen lassen. "Den großen Lottogewinn oder nicht krank zu werden sind Ziele, die können Sie vergessen", führt Kreitmeir seinen Zuhörern vor Augen. Mögliche Lebensziele könnten Familie, Partner, Freunde, Beruf, Karriere, verfügbares Geld, Hobbys und Freizeit sein. Neben den Lebenszielen könne auch ein Lebensplan zu mehr Zufriedenheit beitragen. "Weil ich einen Lebensplan habe, kann ich auch mit einem kleinen Zimmer zurechtkommen", bringt Pater Christoph ein Beispiel aus dem eigenen Leben. Sein jetziges Zimmer sei deutlich kleiner als das in Vierzehnheiligen.
Als psycho-spiritueller Berater, Sozialpädagoge, Theologe und Seelsorger kann Pater Kreitmeir auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen, den er als Leitsätze zur Orientierung an seine Zuhörer weitergibt. "Glauben Sie fest an sich, verschaffen Sie sich viele kleine erfolgreiche Momente und lassen Sie Ängste und Mutlosigkeit hinter sich." gvö
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren