Laden...
Forchheim

Jeder Artikel kostet 150 Cent

Secondhandkleidung  Zum 150. BRK-Jubiläum setzt der Kleiderladen des Roten Kreuzes am 19. März zum "Tag der Läden" auf Niedrigpreise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick in den BRK-Kleiderladen, der am 19. März die Aktion "Tag der Läden" abhält. Foto: privat
Blick in den BRK-Kleiderladen, der am 19. März die Aktion "Tag der Läden" abhält. Foto: privat
Forchheim — Den BRK-Kleiderladen in der Bamberger Str. 7 gibt es seit etwas mehr als fünf Jahren mit wachsendem Erfolg. Im Laden werden Secondhandkleidung für Damen, Herren und Kinder, Accessoires, Spielwaren und Kinderbücher sowie Kinderwagen angeboten. Zu den Kunden gehören sowohl Bedürftige, die gegen Vorlage eines Hartz-IV- oder Wohngeldbescheids einen Rabatt von 50 Prozent erhalten als auch "Nicht-Bedürftige".
"Der Laden ist ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz", so Birgit Kastura, Kreisgeschäftsführerin des BRK in Forchheim, "und liegt damit voll im Trend der Zeit. Kleidung, die länger getragen wird, muss nicht so schnell neu produziert werden. Das schont die Umwelt, weil weniger Wasser verbraucht wird und weniger Schadstoffe in die Umwelt gelangen."
Andreas Rudolph, Projetleiter des Ladens, fügt hinzu: "Auch Allergiker profitieren davon, weil Schadstoffe aus unserer Kleidung schon herausgewaschen wurden. Es zeigt den Kunden aber auch, dass Secondhandkleidung einen Wert hat, weil sie nicht kostenlos ist. Es stärkt aber auch das Selbstbewusstsein, weil Menschen mit geringem Einkommen trotzdem schicke Kleidung tragen können." Manuela de Clerk, Ladenleiterin, ergänzt: "Es kommen auch Kunden, die nur für eine bestimmte Gelegenheit etwas suchen und dafür nicht so viel Geld ausgeben können oder wollen. Manchmal bin ich auch nur Seelsorgerin. Wichtig ist, dass unsere Kunden gut beraten werden und sich im Laden wohl fühlen. Dann kommen sie garantiert wieder."
Mit dem "Tag der Läden", der künftig jedes Jahr stattfindet, wollen die Macher ihren Kunden gerne "Danke" sagen. Sie möchten sich aber auch bei den ehrenamtlichen Helfern, die durch Zeitspenden das Projekt unterstützen, bedanken.

Gezielte Kleiderspenden

Ohne diese fleißigen Helferinnen und Helfer sei die Arbeit gar nicht zu schaffen. Ganz besonders wollen sie sich aber auch bei ihren Spendern bedanken, die häufig durch gezielte Kleiderspenden für den Laden das Projekt unterstützen. Weil das Rote Kreuz 150 Jahre alt ist, werden alle Artikel am "Tag der Läden" am 19. März für 150 Cent verkauft. Selbstverständlich gibt es auch Preise zu gewinnen. Besucher und Kunden werden mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren