Roßstadt

Jahrzehnte im Fußball

Jubiläum  Die Spielvereinigung Roßstadt feiert ihr 40-jähriges Bestehen am Wochenende.
Artikel drucken Artikel einbetten
Roßstadt — Seit 40 Jahren gibt es die SpVgg (Spielvereinigung) in dem Eltmanner Stadtteil Roßstadt, und das wird am nächsten Wochenende gefeiert. Viele Hochs und Tiefs hat die Spielvereinigung in dieser Zeit erlebt und gemeistert, wie die Vereinsführung beschreibt.
Etwa die Hochwasser 2003 und 2011 oder den Sportheimbrand. Sportlicher Tiefpunkt war der Abstieg in die B-Klasse, dann folgte der Wiederaufstieg als Meister 2012.
Am Abend des 28. Juni 1975 war der Verein im Roßstadter Rathaussaal gegründet worden. Erst war als Vereinsname "1. FC Roßstadt" im Gespräch, doch unter Berücksichtigung der beteiligten Gemeinden einigte man sich auf die Bezeichnung "Spielvereinigung Roßstadt 1975 e.V.". Der erste Vorsitzende war Franz Wirth.
Der Verein war gegründet, der Spielplatz angesät, da stand der Patenverein, die SpVgg Trunstadt den Roßstadtern zur Seite und ließ die Roßstadter ihre Anlagen für den Spiel- und Trainingsbetrieb nutzen. Trainer Paul Rottmann hatte die Aufgabe, aus 40 aktiven Spielern Teams zu bilden. Mit viel Elan und Eigeninitiative wurden Spielbetrieb und Vereinsleben der jungen Spielvereinigung vorangebracht. Mit einer Haussammlung schafften es die Roßstadter, die Mannschaften mit Trikots, Bällen und anderen nötigen Utensilien auszurüsten.
Da in frühen Jahren noch keine Vereinsgebäude zur Verfügung standen, mussten sich die Mannschaften für das Umkleiden und Duschen mit der Unterstellhalle der Freiwilligen Feuerwehr Roßstadt zufriedengeben. Mittlerweile hat man ein schmuckes Sportheim, einen herrlichen Platz und nach wie vor eifrige Mitstreiter. Manchmal war es hitzig im Verein, doch das große Ziel Fußball hat immer wieder zusammengeschweißt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren