Laden...
Baiersdorf

Ist der BSV noch zu retten?

von unserer Mitarbeiterin Pauline Lindner Baiersdorf — Steht der Baiersdorfer SV kurz vor der Auflösung? Oder kann der Verein noch gerettet werden? Auf diese zwei Fragen drängt sic...
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserer Mitarbeiterin Pauline Lindner

Baiersdorf — Steht der Baiersdorfer SV kurz vor der Auflösung? Oder kann der Verein noch gerettet werden? Auf diese zwei Fragen drängt sich die finanzielle Schieflage des größten örtlichen Vereins zusammen, seit das Insolvenzprüfungsverfahren eingeleitet wurde.
Man spricht davon, dass beim BSV jährlich die Ausgaben die Einnahmen um rund 20 000 Euro übersteigen und er dadurch am Ende seiner Leistungskraft ist. Im Finanzausschuss des Stadtrats legte die mit der Insolvenzvorprüfung beauftragte Rechtsanwältin dar, dass der Verein zu retten wäre.

Stadt stellt Bedingungen

Die Einnahmen sind nach Auffassung der Fachfrau ausreichend, wenn der Vereinsbetrieb umstrukturiert wird und Einsparungen vorgenommen werden. Daraus würde ein Insolvenzplan entwickelt.
Auf dieser Basis, meinte geschäftsführender Beamter Klaus Hutzler, sei die Stadt bereit, zur Rettung des Vereins einen Zuschuss in Höhe von 40 000 Euro zu geben. Das hat der Stadtrat in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.
Die Entscheidung, wie es weitergeht, liegt nun bei der Mitgliederversammlung des BSV. Der Zweite Vorsitzende Roland Lahme, der nach Ausscheiden des bisherigen Vereinschefs die Geschäfte weiterführt, hat dazu alle Mitglieder eingeladen.
Die Versammlung findet am Freitag, 26. September, um 19 Uhr im Saal der Sportgaststätte Domizil statt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren