Lichtenfels

Ist Abwärtstrend der SG zu stoppen?

Volleyball  Die Lichtenfelser haben am Samstagabend den TV Faulbach zu Gast. Bei einer Niederlage droht der Absturz in die Abstiegsregion.
Artikel drucken Artikel einbetten
SG-Kapitän Hannes Hofmann will mit einem Heimsieg über Faulbach den Absturz seiner Mannschaft in die gefährliche Tabellenregion verhindern.  Foto: sportpress
SG-Kapitän Hannes Hofmann will mit einem Heimsieg über Faulbach den Absturz seiner Mannschaft in die gefährliche Tabellenregion verhindern. Foto: sportpress
Lichtenfels — Nach ihrer Niederlage gegen den SC Memmelsdorf vom vergangenen Wochenende treffen die Bayernliga-Volleyballer der SG TS Lichtenfels/VSG Coburg/Grub am morgigen Samstag um 19 Uhr vor heimischem Publikum auf den TV Faulbach. Gegen den Tabellenachten sollen wichtige Punkte eingefahren werden, um ein Abrutschen in den Tabellenkeller zu vermeiden.
Die Pleite gegen Memmelsdorf hat bei den SGlern gesessen. Nicht nur, dass der Gegner so einiges an Boden auf die Korbstädter gutgemacht hat, sondern auch die gesamte daraus resultierende Tabellensituation, bereitet sorgen. Die Mannen um Trainer Timo Köhler belegen derzeit Platz 4 der Bayernliga Nord, haben aber lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den achten Rang. Eben dieser wird vom morgigen Gast, dem TV Faulbach, belegt. Aus diesem Grund gilt es für das Team besonders, die letzten Wochen zu vergessen und hochkonzentriert gegen die Unterfranken ans Werk zu gehen.
In der Hinrunde standen sich beide Teams zum ersten Mal überhaupt gegenüber. Hier zeigte sich bereits, dass der Aufsteiger sich sowohl spielerisch, als auch bezüglich der Atmosphäre bei ihren Heimspielen keineswegs hinter den anderen Teams zu verstecken brauchen.

Hinspielsieg wiederholen

Im Hinspiel agierten die Lichtenfelser nach dem Verlust des ersten Satzes mit 25:27 gegen die Faulbacher recht souverän, entschieden den zweiten und dritten Spielabschnitt jeweils knapp mit 23:25 für sich. Im entscheidenden vierten Satz waren die Faulbacher durch die beiden Satzverluste demoralisiert, sodass die SGler mit 25:16 den Sack zumachten.
Über ein derartiges Ergebnis würden sich die Spieler um Mannschaftskapitän Hannes Hofmann auch an diesem Wochenende nicht beschweren. Seine Mannschaft muss allerdings auf den Außenangreifer Bastian Markgraf verzichten, der studienbedingt verhindert ist. Ebenso fällt für die restliche Saison Jannis Meyer aus, der an erheblichen Schulterproblemen laboriert. Ein Lichtblick ist jedoch, dass Fabian Horn nach seinem Fehlen gegen den SC Memmelsdorf am Samstag wieder zur Verfügung steht.
Um die derzeitige Misere zu beenden, setzt die Mannschaft auch auf eine tatkräftige Unterstützung von der Tribüne des Sportzentrums. mhu
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren