Herzogenaurach
Sammlung 

In der Schule zieht es

In Herzogenaurach setzt sich der Freundeskreis Weißrussland dafür ein, dass die Partnerschule neue Fenster bekommt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ihre Botschaft: "Helft mit, Völkerverständigung zu pflegen!" Ihr aktuelles Ziel: neue Fenster für eine Schule in Weißrussland nahe Minsk. Der Freundeskreis Weißrussland Herzogenaurach feiert im September das Vereinsbestehen.
Aus diesem Grund haben die Vereinsmitglieder für die Partnerschule der Staatlichen Realschule Herzogenaurach in Belarus (Weißrussland) eine Aktion namens "20 Fenster für 20 Jahre" gestartet. Damit sollen der Schule die dringend benötigten Mittel - etwa 5000 Euro sind gefragt - für die Sanierung der maroden Fenster ermöglicht werden. In der Realschule Herzogenaurach wird dazu am 23. September eine Tombola organisiert. Laut Homepage konnten bislang bereits Spenden für 13 neue Fenster gesammelt werden. Gegründet wurde der Freundeskreis Weißrussland vom früheren Vorsitzenden des Elternbeirats der Realschule, Klaus Becker. Damals erhielten die Gastschüler aus der weißrussischen Kleinstadt von ihren Gasteltern zum Abschied so viele Geschenke und Kleidung, dass sie diese bei ihrer Rückfahrt mit dem Zug unmöglich transportieren konnten. Klaus Becker versprach, alles so schnell wie möglich nachzuliefern, was er zusammen mit einigen Engagierten prompt organisierte. Zur besseren Organisation wurde daraus der Freundeskreis Weißrussland aus der Taufe gehoben, um sich in schwierigen Zeiten zu unterstützen.
Die Partnerschule liegt im Norden Weißrusslands, in Voropajevo. "Seit Beginn des Bürgerkrieges in der Ukraine und den damit verbundenen Sanktionen des Westens befindet sich die Republik Belarus und besonders die Bevölkerung der Kleinstadt Voropajevo wieder in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation, die unsere Hilfe für die Partnerschule nötig macht", teilen die beiden Vorsitzenden des Vereins mit. Marga Auer und Heinrich Bickel haben sich deshalb mit anderen Mitgliedern für die Aktion "20 Fenster für 20 Jahre" entschieden. Die Schulleitung und das Lehrerkollegium der RS Herzogenaurach habe sich ebenfalls dieser Aktion angeschlossen. Beim Ehemaligentreff am 23. September wird eine Tombolo organisiert. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren