Ebern

In der "Apotheke der Natur"

Ebern — Bei der Kräuterwanderung des Bund Naturschutz Ebern stellte Kräuterkundler Herbert Stang den zahlreichen Interessenten und Naturfreunden die "Apotheke der Natur" vor und ga...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ebern — Bei der Kräuterwanderung des Bund Naturschutz Ebern stellte Kräuterkundler Herbert Stang den zahlreichen Interessenten und Naturfreunden die "Apotheke der Natur" vor und gab dazu zahlreiche Gebrauchsanweisungen.
Auf der offenen Ruderalfläche des ehemaligen Bahngeländes wurden zahlreiche Heilkräuter wie Johanniskraut, wilde Karde, Heckenrose, Natternkopf, Rainfarn, Klatschmohn oder kleine Königskerze gefunden. Besonders die Anwendungsmöglichkeiten des Holunders, der Apotheke der Bauern, wurden erklärt. Nach einer kurzen Wegstrecke an den Mühlbach wurden Pflanzen des feuchtes Bereiches erkundet.
Dazu ging der Kräuterexperte auch auf den Beinwell, den Wiesenstorchschnabel, das gelbe oder echte Labkraut, die Herbstzeitlose und den Baldrian ein. Er zeigte auch an mehreren Beispielen auf, dass das Arzneimittel Aspirin vom Mädesüß (Spierstaude) herkommt und die Brennnessel als "Königin der Heilpflanzen" vielseitig Verwendung findet. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren