Memmelsdorf

In Volkach vor hoher Hürde

Memmelsdorf — Die Bayernliga-Volleyballer des SC Memmelsdorf stehen am Sonntag (16 Uhr) beim VfL Volkach erneut vor einer schweren Aufgabe. Denn gerade am letzten Wochenende, an de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Memmelsdorf — Die Bayernliga-Volleyballer des SC Memmelsdorf stehen am Sonntag (16 Uhr) beim VfL Volkach erneut vor einer schweren Aufgabe. Denn gerade am letzten Wochenende, an dem der SCM spielfrei war, hat sich wieder gezeigt, dass die Bayernliga ist diesem Jahr so ausgeglichen besetzt ist wie noch nie.
Der VfL Volkach landete zuletzt den ersten Sieg, wobei er zuvor bereits gegen den SV Schwaig erst im Tiebreak eine knappe Niederlage kassierte. Die Memmelsdorfer um Zuspieler Tobias Werner sind also gewarnt, auch, weil es in Volkach nicht nur gegen sechs Spieler auf dem Feld, sondern auch gegen die "Rote Wand" geht. Angepeitscht von enthusiastischen Zuschauern ist es für jeden Gegner schwer an der Mainschleife zu bestehen. "Einen Favoriten sehe ich in diesem Spiel nicht", kommentiert Mittelblocker Hannes Breuninger die Chancen des SCM. "Es wird das Team gewinnen, welches konzentrierter und mit mehr Herz dabei ist", so der Hüne weiter. Ob er in Volkach dabei sein kann, ist noch nicht klar, klagt er doch seit einer Woche über Rückenschmerzen. Die medizinische Abteilung wird aber alles geben, ihn fit zu machen. Michael Werner, der Spielertrainer der Memmelsdorfer stellt klar, dass er dieses Jahr mit einer auf jeder Position doppelt und dreifach besetzten Mannschaft arbeiten kann, weshalb ein Ausfall zwar unschön, aber nicht tragisch wäre. Moralisch gestärkt durch hervorragende Spiele zu Beginn der Saison hoffen die Memmelsdorfer auf einen weiteren Sieg. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren