Laden...
Redwitz

In Ebensfeld geht es für beide Mannschaften um sehr viel

Artikel drucken Artikel einbetten

Kreis Lichtenfels — Ein spannendes Saisonfinale steht in der Fußball-Bezirksliga West bevor. Lediglich der FC Redwitz als Spitzenreiter und der TSV Staffelstein als erster Festabsteiger stehen bislang fest. Der Vizemeister, zwei weitere Absteiger zur Kreisliga und die vier Schleuderplatzinhaber für die Relegationsrunde müssen morgen unter den geltenden Kriterien (direkter Vergleich, Torverhältnis) noch ermittelt werden.

FC Redwitz - SV Merkendorf
Im letzten Spiel in der Bezirksligasaison, bereits am Samstag (16 Uhr), empfängt der FC Redwitz den starken Aufsteiger aus Merkendorf. Die Merkendorfer haben sich als Neuling mit dem sechsten Tabellenplatz in dieser Liga hervorragend präsentiert. Mit Manuel Mayer (19 Tore), Daniel Keiling (12) und Matthias Waltrapp (10) haben sie einige gefährliche Angreifer in ihren Reihen, die immer für ein Tor gut sind. Die Redwitzer Mannschaft ist seit nunmehr acht Spielen ungeschlagen und will auch diese Partie unter allen Umständen erfolgreich beenden. Da beide Teams keinen Druck mehr haben ist das eine Gelegenheit, erfrischenden Offensivfußball zeigen. Von den Redwitzer Offensivkräften werden natürlich die Tore erwartet, die dann letztendlich zum Sieg reichen sollten.
FC Redwitz: Jauch, Tremel - Beier, Catlakcan, Daumann, Fischer, F. Goller, Heinlein, Hellmuth, Koch, Kremer, St. Leffer, Mex, Pfadenhauer, Pülz, Schuberth
TSV Ebensfeld - TV Ebern
Der TV Ebern hat dem Meister und Landesliga-Aufsteiger FC Redwitz ein achtbares 1:1 abgerungen. Die "Turner" stehen nur einen Zähler vor der vierköpfigen Schleuderplatzzone, die von den Klubs TBVfL Neustadt-Wildenheid und TSV Meeder punktgleich angeführt wird. Zwei Punkte davor ist der TSV Ebensfeld auf Rang 12 angesiedelt. Große Leistungsunterschiede sind also zwischen den beiden Kontrahenten nicht erkennbar. In der Hinrunde behielt der TV Ebern mit 1:0 die Oberhand. Falls die Eberner erneut die drei Punkte mitnehmen, wären sie gesichert, und das ist auch ihr Ziel. In diesem Fall aber droht den Ebensfeldern noch das Abrutschen auf einen "Schleuderplatz". df

SpVgg Ebing -
SV Memmelsdorf II
Völlig gelassen können die beiden Mannschaften dem "letzten Gefecht" im Spieljahr 2013/14 entgegensehen. Die SpVgg Ebing, die zuletzt trotz einer ansprechenden Leistung beim VfL Frohnlach II mit 2:4 unterlag, nimmt den beachtlichen vierten Tabellenplatz ein. Die Bayernliga-"Zweite" des SV Memmelsdorf hat fünf Punkte weniger und ist Rangsiebter. Gegen den FC Coburg mussten die Bamberger Vorstädter eine 1:5-Heimschlappe quittieren (0:3).
VfL Frohnlach II -
1. FC Lichtenfels

Im letzten Spiel der Saison tritt der FCL beim VfL Frohnlach II an. Während es für die Lichtenfelser dabei nur noch um die berühmte goldene Ananas geht, steht für die Bayernligareserve schon etwas mehr auf dem Spiel. Um den zweiten Tabellenplatz sicher vor dem FC Coburg zu verteidigen, müssen die Frohnlacher gegen den FCL gewinnen. Dieser kann befreit aufspielen und vielleicht somit das "Zünglein an der Waage" im Kampf um die Aufstiegsrelegation werden. Verschenken jedenfalls wollen die Lichtenfelser zum Saisonausklang nichts.
FC Lichtenfels: Göhring, Reiter - Aumüller, Glätzer, Graf, Haselmann, Hönninger, Kaufmann, Knauer, Kraus, J. Lulei, N. Lulei, Menger, Pohl, Pülz, Scholz, Wige
TSV Meeder -
TSV Staffelstein

Mit dem Vorsatz, sich mit einer ansprechenden Leistung nach drei Jahren aus der Bezirksliga zu verabschieden, wollen die Staffelsteiner nach Meeder reisen. Im Hinspiel gelang den Badstädtern ein verdienter 2:0-Sieg. Doch nach der Winterpause ging es steil abwärts. Ob das Team von Trainer Achim Heisig nach neun Niederlagen in Folge nochmals punkten kann, bleibt abzuwarten. Die morgigen Gastgeber nehmen als Tabellenfünfzehnter einen Abstiegsrelegationsplatz ein, haben aber derzeit einen Lauf. Aus den vergangenen sechs Begegnungen holten sie 14 Zähler. Der Trainerwechsel in der Winterpause ist der Meederer Mannschaft gut bekommen. Mit einem Sieg besitzt sie noch die Chance, den direkten Klassenerhalt zu schaffen.
TSV Staffelstein: Titze - Derra, Dietz, Domhardt, Elflein, Pohlein, Ries, B. Schneider, T. Schneider, Utzmann, Wich, Würstlein, Zapf, Zillig, Zipfel bepo

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren