Waldberg

Imusa bringt Argentinien in die Rhön

Zu einer Reise bis fast ans Ende der Welt laden die katholische Kirchenverwaltung und die Freunde des Dorfzentrums Waldberg für Freitag, 21. April, um 19 Uh...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu einer Reise bis fast ans Ende der Welt laden die katholische Kirchenverwaltung und die Freunde des Dorfzentrums Waldberg für Freitag, 21. April, um 19 Uhr ins Dorfzentrum ein.
Gustavo Imusa ist Sänger und Liedermacher aus der Region Patagonien im Süden Argentiniens und präsentiert regionaltypische Folklore aus seiner Heimat, eine Mischung aus traditionellen Elementen der Ureinwohner in ihren Rhythmen, Sprachen und Melodien und modernen Elementen der europäischen Einwanderer.


Musik, Video und Geschichten

Einfühlsame Musik, gespielt auf der Akustikgitarre, in der die wüstenhafte Steppe, der Wind und die Landschaften Patagoniens lebendig werden. Dazu passende Videoeinspielungen entführen in eine Region voller Geschichte, Energie, Schönheit und Gegensätzlichkeit.
Begleitet wird der Künstler von seiner Frau Ricarda Blum, die aus dem thüringischen Dermbach stammt. Zusammen berichten sie aus dem Leben und von den Geschichten der Menschen in einer der südlichsten Regionen der Erde. Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden sich die Veranstalter aber freuen. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren