Kronach

"Impulse, die der Region gut tun" - Kronach Creativ begrüßt 300. Mitglied

Veronika Schadeck Am Dienstagabend konnte der Vorsitzende von Kronach Creativ, Rainer Kober, mit Veronika Hammer das 300. Mitglied im Regional- und Marketin...
Artikel drucken Artikel einbetten
Veronika Hammer
Veronika Hammer
Veronika Schadeck

Am Dienstagabend konnte der Vorsitzende von Kronach Creativ, Rainer Kober, mit Veronika Hammer das 300. Mitglied im Regional- und Marketingverein begrüßen. Die Professorin an der Hochschule Coburg lebt seit rund 30 Jahren in Kronach. Es sei Zeit, sich in ihrer Heimat zu engagieren, meinte die Unterfränkin. "Kronach Creativ" sei sie beigetreten, weil "der Verein Impulse setzt, die der Region gut tun!". Zeitgleich mit ihr ist auch ihr Ehemann, Reinhard Autolny, mit eingetreten.
Die Worte von Veronika Hammer hörte Rainer Kober gern. "Bis zum Jahre 2030 wollen wir 1000 Mitglieder haben", nannte er sein Ziel und sah die Realisierung nun auf dem besten Weg. Für ihn und seine Vorstandsmitglieder bleibt auch weiterhin der "Sog der Eigeninitiative" ein Kernanliegen.
Mit einem Strahlen sprach Kober von einer Aufbruchstimmung, die im Landkreis Kronach herrscht. Um die Region weiterzuentwickeln, brauche es verstärkt die Aktivierung des Bürgerengagements. Viel verspreche man sich diesbezüglich vom Projekt "Kommunalmarketing", das mit der Gemeinde Stockheim und Steinwiesen nun startet. Auch eine dritte Gemeinde ist im Gespräch, deren Namen wollte Kober jedoch nicht nennen.
Beim Kommunalmarketing geht es um ein Zukunftskonzept. Dabei wird nicht auf das klassische Ehrenamt gesetzt. Es geht darum, dass die drei Modellkommunen in Zusammenarbeit mit einer Fachkraft Perspektiven und Projekte für ihre Gemeinde entwickeln sollen, mit denen sich die Bürger identifizieren. "Der persönliche Nutzen ist die größte Triebfeder für produktive Entwicklungen", erklärte es Vorstandsmitglied Thomas Luger. Das bedeutet, dass es ähnlich wie in einem Unternehmen klare Zielvorgaben - hier eben durch den Gemeinderat und Kronach Creativ - geben soll, die die Bereitschaft für Investitionen wachsen lassen. Das Stichwort hier heißt "Bürgerengagement".
Rainer Kober sprach von Beispielen wie der Seniorengemeinschaft Kronach, dem Tropenhaus "Klein Eden" in Kleintettau oder das durch den BRK-Kreisverband und die Gemeinde Steinbach am Wald initiierte Betreuungsnetzwerk "Lebensqualität für Generationen".


Ziele festsetzen

Und wie läuft es nun mit dem Kommunalmarketing konkret? Der Gemeinderat soll demnach Ziele festsetzen, über die die Bürger informiert werden. Kober ist überzeugt: "Wenn die Menschen wissen, wohin die Gemeinde will, fällt es ihnen leichter, die Vorteile für sich zu sehen."
Als einen Vorteil bezeichnete die Wilhelmsthaler Bürgermeisterin und ebenfalls Vorstandsmitglied, Susanne Grebner, die Möglichkeit, sich projektbezogen einzubringen. Viele Menschen hätten zu wenig Zeit, sich dauerhaft in Vereinen zu engagieren.
Einig waren sich die Vorstandsmitglieder auch, dass ein gesunder Wettbewerb zwischen den Kommunen positive Auswirkungen für die Gesamtbevölkerung hat.


Neue Internetseite

Bei der Zusammenkunft kündigte Rainer Kober auch die neu gestaltete Internetseite von Kronach Creativ an. Diese soll ab nächste Woche abrufbar sein. Überarbeitet hat diese Wolfgang Oswald.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren