Laden...
LKR Kronach

Im Januar und Februar übernachteten weniger Touristen im Landkreis

Es läuft nicht optimal an, das Fremdenverkehrsjahr im Kreis Kronach. 18 562 Übernachtungen meldeten die Beherbergungsbetriebe für die ersten zwei Monate 201...
Artikel drucken Artikel einbetten
Es läuft nicht optimal an, das Fremdenverkehrsjahr im Kreis Kronach. 18 562 Übernachtungen meldeten die Beherbergungsbetriebe für die ersten zwei Monate 2017 an das Landesamt für Statistik. Das sind 2315 Übernachtungen weniger als in den Anfangsmonaten des Vorjahres. Ausgehend von durchschnittlichen 70 Euro pro Übernachtung sind das bisher rund 162 000 Euro weniger Umsatz.
Nach einem bayernweit vielversprechenden Start ins Tourismusjahr 2017 im Monat Januar mit steigenden Gäste- und Übernachtungszahlen zeigte der Februar eine durchwachsene Tendenz: In diesem Monat kamen zwar der Fremdenverkehrsstatistik zufolge mehr Gäste als im Vorjahr, doch die Übernachtungszahl ging zurück. In der Summe kamen in den beiden Anfangsmonaten bislang 4,4 Millionen Besucher in den Freistaat, sie übernachteten 11,4 Millionen Mal. Gegenüber dem Vorjahr fällt damit die Gästezahl um 4,3 Prozent höher aus und die Übernachtungszahl um 0,7 Prozent.


470 Gäste weniger

Im Landkreis Kronach entwickelte sich die Gästezahl leider nicht so rosig. Bislang zog es 7684 Übernachtungsgäste hierher und damit 470 weniger als vor einem Jahr. Profitieren Gaststätten, Restaurants, Läden und Dienstleistungen auch schon von den Tagestouristen, sind es letztlich die Übernachtungen, die Geld in die Kassen der Hoteliers und Vermieter bringen. 18 562 Übernachtungen sind es hier bislang, deutlich weniger als in den entsprechenden Monaten des Vorjahres. Davon entfielen 8371 Übernachtungen auf den Januar und 10 191 auf den Februar.
Das zurückliegende Jahr 2016 schlug bayernweit einige Rekorde: Die Besucher strömten und bei den Übernachtungen wurde erstmals die 90-Millionen-Grenze übersprungen. Damit behauptete Bayern seinen Platz als Deutschlands Reiseziel Nummer 1. Seinen Anteil daran dürfte unter anderem der Reiseführer "Lonely Planet" gehabt haben, der Bayern zu den weltweiten Top-Reisezielen 2016 kürte. Außerdem präsentierte sich das "Bierland" Bayern im Jubiläumsjahr "500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot" mit zahlreichen Festen und Aktionen. Hinzu kam der Trend, dass viele Deutsche wieder gerne im Inland urlauben.
Im noch jungen Jahr 2017 erhält nun auch der Auslandstourismus, der in der zweiten Jahreshälfte 2016 etwas schwächelte, wieder neuen Schwung: Mit rund 1,1 Millionen Gästen aus dem Ausland liegt die aktuelle Zahl 7,4 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.
Im Kreis Kronach reisten in den Monaten Januar und Februar 7192 Übernachtungsgäste aus Deutschland an, weitere 492 Gäste kamen aus dem Ausland (Vorjahr: 545).
Die Auslandsgäste buchten insgesamt 1266 Nächte (Vorjahr: 1544 Nächte). Deutsche übernachteten 17 296 Mal. Damit steuerten die Auslandsübernachtungen bisher 6,8 Prozent des Umsatzes bei, wenn für alle die gleichen Preise gelten. Der entsprechende landesweite Anteil bewegt sich aktuell bei 20,1 Prozent.
In die Zahlen der Fremdenverkehrsstatistik des Bayerischen Landesamtes fließen sämtliche Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Gästebetten beziehungsweise mindestens zehn Campingplätzen ein. Übernachtungsgäste sind Urlauber wie auch alle Geschäftsreisenden. zds

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren