Kronach

Im Gleichschritt, Marsch!

Schützenauszug  Am ersten Sonntag des Freischießens laufen die Schützengesellschaft Kronach und ihre Gäste vom Marktplatz zur Hofwiese. Viele Zuschauer stehen an den Straßen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Schützengesellschaften nehmen am Auszug teil.
Zahlreiche Schützengesellschaften nehmen am Auszug teil.
+2 Bilder
von unserer Mitarbeiterin 
Franziska Knobloch

Kronach — Aus den Krügen der drei Figuren im Frauenbrunnen plätschert endlos das Wasser auf die Steinköpfe unter ihnen. Auch der Strom der vorbeirauschenden Autos reißt um die Mittagszeit nicht ab. Doch jedes Jahr im August ändert sich die Geräuschkulisse in der Schwedenstraße - nämlich beim Schützenauszug . Statt Räder, die über das Pflaster rattern, hört man rund 1100 Paar Schuhsohlen, die zum Takt der Blasmusik in Richtung Schützenplatz marschieren.
Eines davon wird zu Johannes Schedel gehören. Der 54-Jährige ist seit über 20 Jahren Mitglied der Schützengesellschaft (SG) Kronach und läuft nicht nur jedes Jahr selbst mit, sondern organisiert auch den Zug zum dritten Mal.
"Heuer nehmen voraussichtlich zehn Musikkapellen und 23 Vereine am Festzug teil", erklärt er. "Die Gruppen kommen überwiegend aus dem Landkreis, aber auch Schützenvereine aus Coburg, Lichtenfels und Erlangen haben sich angemeldet."
Seit 1868 findet der Umzug an jedem ersten Sonntag in der Schützenfest-Zeit statt. Nur einmal ist er ausgefallen: Vor 100 Jahren, als auf Grund des Ersten Weltkriegs das komplette Freischießen abgesagt werden musste. Solche Festzüge sind laut Schedel ein Geben und Nehmen. Die SG Kronach lade die Vereine ein und laufe im Gegenzug bei deren Paraden mit. Dementsprechend kenne der Großteil der Teilnehmer Ablauf und Bestimmungen des Schützenfestzugs, sagt er. So zum Beispiel auch, dass nicht im Gleichschritt über die Nordbrücke marschiert werden darf. Denn wenn der Zug die Schwingung der Brücke erwischt, könnte diese beschädigt werden. "Deshalb sagen wir den Vereinen vor dem Auszug noch einmal: Denkt an die Brücke", erklärt Schedel. Rund zwei Kilometer zieht sich die Route vom Marktplatz zur Festwiese. Ehrenamtliche Ordner der SG Kronach und die Polizei sorgen dafür, dass unterwegs nichts passiert.
Und wenn zum Ende des Zugs Johannes Schedel mit den anderen Herren der SG Kronach am Frauenbrunnen in der Schwedenstraße vorbeimarschiert, ist der Großteil des Schützenauszuges schon längst auf dem Schützenplatz angekommen.





































was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren