Laden...
Hammelburg

Ihr Ballon flog am weitesten

Die Gewinnerin des Hamma-Damma-Wettbewerbs ist gefunden. Der Hammelburgerin Renate Falk überreichten Ulrike Zehner und Dieter Hohmann vom gleichnamigen Spor...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Hammelburgerin Renate Falk (Mitte) überreichten Ulrike Zehner (links) und Dieter Hohmann (rechts) den Preis.  Foto: Winfried Ehling
Der Hammelburgerin Renate Falk (Mitte) überreichten Ulrike Zehner (links) und Dieter Hohmann (rechts) den Preis. Foto: Winfried Ehling
Die Gewinnerin des Hamma-Damma-Wettbewerbs ist gefunden. Der Hammelburgerin Renate Falk überreichten Ulrike Zehner und Dieter Hohmann vom gleichnamigen Sportgeschäft ihren Preis, einen Gutschein von 99 Euro für den Sportshop.
Grundlage des Preises der dritten Auflage der Stadtwette waren 99 Luftballons, die am Marktplatz, mit Namenskarten versehen, in die Höhe stiegen. Der Ballon von Renate Falk flog am weitesten - nämlich rund 400 Kilometer bis an den Kulkwitzer See, der in der Nähe von Leipzig und Markranstadt liegt. Das Gewässer im Sächsischen Seenland entstand aus zwei ehemaligen Abbauflächen für Braunkohle und hat eine stattliche Wasserfläche von 170 Hektar.
Der Finder schickte die Adresskarte zurück nach Hammelburg, und Ulrike Zehner, Inhaberin von "Sammeln & Schenken", die auch Partnerin der Saale-Zeitung ist und diese Veranstaltung organisierte, benachrichtigte die glückliche Gewinnerin. Die Heimatzeitung unterstützte die Aktion der Hammelburger Einzelhandelsgeschäfte, verlor aber die Wette um eine Stunde Freibier.
Die Hammelburger Altstadtbewohnerin Renate Falk war von ihrem Gewinn völlig überrascht. "Es ist das allererste Mal, dass ich etwas gewinne", gestand sie und fügte erfreut hinzu: "Die paar Zeilen auf dem Adresskärtchen haben sich gelohnt." heg

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.