Kronach

IHK-Gremium setzt seine Schwerpunkte

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Fachkräftelücke legt das neu konstituierte IHK-Gremium seine Arbeitsschwerpunkte für die kommenden Jahre fest. Gemeinsa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Hintergrund einer wachsenden Fachkräftelücke legt das neu konstituierte IHK-Gremium seine Arbeitsschwerpunkte für die kommenden Jahre fest. Gemeinsam will man Ideen entwickeln, wie etwa Schulabsolventen im Raum Kronach gehalten werden können, wie die Praxisnähe in den Schulen verbessert werden kann und wie sich innovative Ideen und Start Ups im Landkreis Kronach besser entwickeln können.


"Mehr Praxisnähe"

Zwei Themen hat sich das IHK-Gremium Kronach für die kommenden Jahre auf die Fahnen geschrieben: Fachkräftesicherung und Digitalisierung. Rudolf Schirmer, Leiter der Lorenz-Kaim-Schule Kronach, macht in seinem Impulsvortrag deutlich, dass künftig noch mehr Fachkräfte fehlen werden als heute. Engpässe wird es weniger bei den Akademikern geben, sondern vor allem bei den beruflich Qualifizierten. Hans Rebhan, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Kronach, ergänzt: "Laut IHK-Fachkräftemonitor wird die Fachkräftelücke von derzeit 21 000 auf 44 000 im Jahr 2030 steigen." P-Seminare in den Gymnasien sollen künftig mehr Praxisnähe bekommen, so der Wunsch der Unternehmensvertreter. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren