Coburg

Hund aus Sand hinterlässt kein Häufchen

Coburg — Ein Sack voller Spielsand, eine Decke, Spachteln und Kellen, ein Buttermesser und feine Schminkpinsel sowie eine Sprühflasche mit Wasser - diese Utensilien reichen John Te...
Artikel drucken Artikel einbetten
John Texeira beim Modellieren. Foto: Christoph Winter
John Texeira beim Modellieren. Foto: Christoph Winter
Coburg — Ein Sack voller Spielsand, eine Decke, Spachteln und Kellen, ein Buttermesser und feine Schminkpinsel sowie eine Sprühflasche mit Wasser - diese Utensilien reichen John Texeira für seine Kunst. Der Portugiese tingelt zweieinhalb Monate lang durch Deutschland und platziert seine Hunde in den Fußgängerzonen. Vor diesen Vierbeinern braucht niemand Angst zu haben, sie sind aus Sand. Vier bis fünf Stunden benötigt John Texeira, um das kleine Hunderudel in der Coburger Spitalgasse aus dem feuchten Sand zu modellieren. Behutsam schabt er Schicht um Schicht ab, formt Augen und Ohren. So verleiht er den Figuren lebendige Gesichtszüge. Am Abend sind die körnigen Gesellen wieder verschwunden und hinterlassen nicht einmal ein Häufchen. cw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren