Bamberg

Hüttenumbau erfolgreich abgeschlossen

Die Sektion Bamberg des Deutschen Alpenvereins lud zur Mitgliederversammlung ein. Erster Vorsitzender Klaus Müller gab einen Überblick über die Arbeitsschwe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sektion Bamberg des Deutschen Alpenvereins lud zur Mitgliederversammlung ein. Erster Vorsitzender Klaus Müller gab einen Überblick über die Arbeitsschwerpunkte des 129. Sektionsjahrs. Erfreut stellte er fest, dass der Umbau der neuen Bamberger Hütte - ein Millionenprojekt - erfolgreich abgeschlossen wurde. Besondere Erwähnung fand in diesem Zusammenhang der "Hirschaider Bautrupp", der dabei 831 ehrenamtliche Einsatzstunden leistete.
Skireferent Matthias Werb bezeichnet die Kinder- und Jugendskikurse nach wie vor als Highlights. Darüber hinaus weist die von Heinz Kratzer und Thomas Metzner aufwendig mit jeweils mehr als 400 Stunden betreute Skirennmannschaft der Jugend Erfolge auf, die auch überregional Beachtung finden.
Auch Ausbildungsreferent Harald Keiling verwies auf den hohen Stellenwert der Ausbildung: Mit 65 aktiven Übungsleitern, zusätzlich vier Übungsleitern in Ausbildung, Jugendleitern und sonstigen ehrenamtlichen Helfern konnten alle Veranstaltungen unfallfrei abgehalten werden. Alleine die acht Kinder- und Jugendgruppen blicken dabei auf mehr als 300 Veranstaltungen im Jahr 2015 zurück, so Jugendreferent Erno Queissner. Das Referat Wandern hatte etwa 1000 Teilnehmer bei mehr als 40 Veranstaltungen vom Seniorentreff bis zur Weitwanderung. Das noch junge Referat Mountainbike unter Christian Hümmer verfügt bereits über vier Übungsleiter und hatte sechs Kurse und Touren mit 42 Teilnehmern abgehalten.
Für den Boulderraum sind 531 Benutzer angemeldet; etwa 200 neue Griffe wurden bei der alljährlichen Umschraubaktion integriert. Die Höhlenfreunde hatten 2015 ein eher ruhiges Jahr, in der Forschungshöhle bei Würgau musste die Infrastruktur saniert werden.
Die zehn Vorträge, die den Schwerpunkt bei Fernreisen mit Abenteuercharakter hatten, waren überwiegend voll besetzt. Das Naturschutzreferat plant für 2016 wieder eine Pflanzaktion für seltene heimische Baumarten, da eine gleichartige frühere Veranstaltung ein großer Erfolg war, besonders auch für die beteiligten Kinder. Der Wegewart für die NBH, Eberhard Dörfler, bilanzierte wegen der Hüttenschließung zwar ein ruhiges Jahr im Wegebau, aber dafür mit sieben Einsätzen viel Arbeit auf der Hütte.
Petra Rudel, die neue Leiterin der Geschäftsstelle, stellte sich kurz vor. Durch den sich zwar abschwächenden, aber weiter andauernden Mitgliederzuwachs - die Sektion hatte 383 Neuzugänge im Jahr 2015, zum 15. Februar 2016 hatte sie 5487 Mitglieder - kann die Geschäftsstelle sich über mangelnde Aufgaben nicht beklagen. Auch die in der Geschäftsstelle untergebrachte Bücherei hatte 50 Mal geöffnet; Bücherwart Fritz Kaufmann freute sich über 57 Neuzugänge.
Die Rechnungsprüfung durch Georg Heberlein und Helmut Hoffmann ergab keinerlei Beanstandungen, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.
Klaus Müller informierte die Mitgliederversammlung, dass Willi Rattel, der langjährige Hüttenwart der NBH, wie angekündigt sein Amt niederlegt. Weiterhin wurde Fritz Friedel die Ehrenmitgliedschaft aufgrund seiner großen Verdienste durch die Teilnahme an Arbeitseinsätzen auf der NBH seit fast 50 Jahren verliehen.
Armin Gropp



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren