Erlangen
Schlossgartenkonzerte 

Hornklänge zum Auftakt

Auch in der am kommenden Sonntag beginnenden 41. Saison erwarten die Besucher unterschiedliche Musikrichtungen. Alle Konzerte sind kostenlos.
Artikel drucken Artikel einbetten
ei der Präsentation des neuen Programm (von links): Markus Lehnemann (Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Nürnberg), Anke Steinert-Neuwirth (Referentin für Bildung, Kultur und Jugend der Stadt Erlangen), Anne Reimann (Leiterin des Kulturamts der Stadt Erlangen) und Edith Scholz (Abteilung Festivals und Programme der Stadt Erlangen)  Foto: privat
ei der Präsentation des neuen Programm (von links): Markus Lehnemann (Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Nürnberg), Anke Steinert-Neuwirth (Referentin für Bildung, Kultur und Jugend der Stadt Erlangen), Anne Reimann (Leiterin des Kulturamts der Stadt Erlangen) und Edith Scholz (Abteilung Festivals und Programme der Stadt Erlangen) Foto: privat
Am Muttertagssonntag, 14. Mai, fällt der Startschuss für die 41. Konzertsaison.
Die Besucher erwartet ein attraktives Programm mit einigen Überraschungen: von gepfiffenen Opernarien und Sinti-Swing über elektro-akustische Klangwelten, Harfenklänge und Streichersonaten bis hin zu heißen, tanzbaren Latin-Rhythmen ist für jeden musikalischen Geschmack etwas dabei.


Kinder- und Familienkonzert

Auch die kleinsten Besucher dürfen beim Kinder- und Familienkonzert richtig abrocken. Den Auftakt macht der Hornist Felix Klieser, der laut Pressemitteilung als Ausnahmetalent gilt. Der Echopreisträger gehört trotz seines Handicaps - er wurde ohne Arme geboren und spielt sein Instrument mit dem Fuß - zu den weltbesten Hornisten.


Insgesamt acht Konzerte

Dank der Sparda-Bank, die die Schlossgartenkonzerte seit 2009 fördert, sind die acht diesjährigen Konzerte wieder für die Besucher kostenlos. Markus Lehnemann, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Nürnberg, begründet das Engagement der Genossenschaftsbank: "Kulturelle Ereignisse wie die Erlanger Schlossgartenkonzerte ermöglichen ein einmaliges Gemeinschaftsgefühl. Deswegen darf der Zugang zu kultureller Bildung keine Frage des Geldbeutels sein. Im Gegenteil: Jeder, der möchte, soll daran teilhaben können."
Unter dem Motto "Umsonst und draußen" unterstützt die Sparda-Bank Nürnberg laut Pressemitteilung auch in anderen nordbayerischen Städten kulturelle Veranstaltungen. Unter anderem zählen dazu neben den Erlanger Schlossgartenkonzerten auch das Bardentreffen in Nürnberg, das New-Orleans-Festival in Fürth und das Blues & Jazz-Festival in Bamberg.
Die Erlanger Schlossgartenkonzerte finden heuer zum 40. Mal statt. In diesen Jahren fanden insgesamt über 300 Konzerte mit mehr als 1800 Musikern statt.
Regionale Größen wie international bekannte Künstler waren im Schlossgarten zu Gast. Musik sämtlicher Epochen und Stilrichtungen, mal ernst, mal unterhaltend, kam zu Gehör. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren