Burgebrach

Hoher Sieg im ersten Heimkampf

Ringer-Oberliga  Der TSV Burgebrach bezwingt den AC Penzberg mit 25:8.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dominik Winkler (hinten) vom TSV Burgebrach zeigte eine tadellose Leistung und besiegte den starken Alexander Horst vom AC Penzberg mit 11:7 nach Punkten. Foto: vs
Dominik Winkler (hinten) vom TSV Burgebrach zeigte eine tadellose Leistung und besiegte den starken Alexander Horst vom AC Penzberg mit 11:7 nach Punkten. Foto: vs
Burgebrach — Die Heimpremiere in der Oberliga ist den Ringern des TSV Burgebrach mit einem hohen Sieg geglückt. Der TSV gewann in der Windeckhalle mit 25:8 gegen den AC Penzberg und kletterte mit 2:2 Punkten auf Tabellenplatz 4.
Die Burgebracher Oberligaringer legten gegen die Penzberger im ersten Heimkampf dieser Saison einen hervorragenden Einstand in der dritthöchsten deutschen Liga hin. Abteilungsleiter Volkmar Schmal freute sich: "Jeder einzelne Ringer war hochmotiviert und hat für die Mannschaft gekämpft. Mit sieben Einzelsiegen haben wir diesen hohen Sieg perfekt gemacht. Nach drei Kämpfen führten wir schon mit 12:0. Ich freue mich besonders für unseren Trainer Michael Giehl. Er hat seine Jungs hervorragend eingestellt. Dieser Kampfabend hat sehr viel Spaß gemacht. Unsere Zuschauer haben uns prächtig unterstützt." Am Sonntag ringt die Giehl-Truppe bereits um 11 Uhr beim SV Johannis Nürnberg II.
55 kg Freistil: Christopher Rippl führte gegen Mathias Höfle schnell mit 9:0, als er ihn schon nach 28 Sekunden ab Beginn des Kampfes souverän schulterte (Stand 4:0).
130 kg griechisch-römisch: Tobias Nendel holte die Punkte für den TSV bereits auf der Waage, weil die Gäste hier unbesetzt waren (8:0).
61 kg griech.-röm.: Dragos Cimpanu zeigte auch gegen Sully Fesl, wie stark er ist. Nach 1:10 Min. wurde er mi 16:0 Punkten zum Überlegenheitssieger erklärt (12:0).
98 kg Freistil: Markus Zürl konnte sich gegen Peter Vierke nicht durchsetzen und musste die Überlegenheit Mitte der zweiten Hälfte beim Punktestand von 0:16 anerkennen (12:4).
66 kg Freistil: Michael Uzelino ließ Peter Wörle keine Chance. Mit seiner sicheren Kampfweise und vor allem auch im Bodenkampf sammelte er viele Punkte. Folgerichtig gewann er Anfang der zweiten Hälfte mit 16:1 Punkten durch technische Überlegenheit (Halbzeitstand 16:4).
86 kg griech.-röm.: Nach der ersten Runde führte Marcel Kastner gegen Thomas Kramer noch sicher mit 10:2. Doch in der zweiten Hälfte konnte er das Tempo nicht mehr mitgehen. Mit 10:15 Punkten musste er den knappen Sieg seinem Gegner überlassen (16:6).
66 kg griech.-röm.: Leonardo Quinterro Torres legte gegen Christian Hagm gleich mit einem herrlichen Überwurf und einer Griffkombination los. Nach 40 Sekunden war der 16:0-Überlegenheitssieg perfekt (20:6).
86 kg Freistil: Michael Giehl und Clemens Seidler zeigten einen beherzten Kampf. Nach zwei Kampfrunden siegte der Burgebracher sicher mit 12:3 und wurde zum 3:0 Punktsieger erklärt (23:6).
75 kg Freistil: Pascal Marechal versuchte mit einem grandiosen Endspurt gegen Daniel Horst zu punkten, doch dieser reichte nicht. So verlor er mit 9:14 und steckte eine knappe 0:2-Niederlage ein (23:8).
75 kg griech.-röm.: Das harte Training von Dominik Winkler zahlt sich aus. Gegen Alexander Horst überraschte er mit einer herrlichen Schleuder und weiteren starken Aktionen. Nach zwei Runden gewann er mit 11:7 nach Punkten (Endstand 25:8). vs
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren