Willmersreuth

Hobbygärtner sorgen für gepflegtes Ortsbild

Willmersreuth — Auf ein ereignisreiches Jahr blickte die Vorsitzende des Gartenbauvereins Willmersreuth, Gudrun Weber, bei der Hauptversammlung in den Gemeindestuben zurück. Im Mär...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: (von links) Maria Stutz, Gemeinderätin Brigitte Lauterbach, Christa Meußgeier, Vorsitzende Gudrun Weber, Margarete Fröba, Kreisvorsitzender Günter Reif, Margarete Leppert, Dieter Passing, Hans Stenglein und Roland Schuberth. Foto: privat
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: (von links) Maria Stutz, Gemeinderätin Brigitte Lauterbach, Christa Meußgeier, Vorsitzende Gudrun Weber, Margarete Fröba, Kreisvorsitzender Günter Reif, Margarete Leppert, Dieter Passing, Hans Stenglein und Roland Schuberth. Foto: privat
Willmersreuth — Auf ein ereignisreiches Jahr blickte die Vorsitzende des Gartenbauvereins Willmersreuth, Gudrun Weber, bei der Hauptversammlung in den Gemeindestuben zurück. Im März wurde die Osterkrone für den Brunnen auf dem Dorfplatz gebunden und ein Baumschnittkurs abgehalten. Die Vorsitzende bedankte sich bei Karl Ebner und Reiner Lindner, die ihr aufgefrischtes Wissen beim Schnitt der Apfelbäume auf der großen Streuobstwiese am Ortsrand gleich anwendeten. Der traditionelle Maiausflug führte zur Karolinenhöhe bei Trieb. Die Wanderung zum Rundbau des Gutshofes zeigte, wie eng Trieb mit der Geschichte des Kosters Langheims und dessen Abt Knauer - dem Erfinder des Hundertjährigen Kalenders - verbunden ist. Ein voller Erfolg war auch das Sonnwendfeuer.
Das Team der Hackfrauen unter Koordination von Brigitte Steiner hat in fünf Einsätzen die Grünanlagen rund um den Dorfplatz gepflegt. Der Vorstand belohnte Gabi Hahn, Edith Naujoks, Maria Schuberth, Luzie Schultheiss, Roswita Seelmann, Margot Simon und Maria Stutz für ihren Einsatz mit einem Blumenstock und hofft, dass das Team auch weiterhin für ein gepflegtes Ortsbild sorgen wird.
Der dritte Bürgermeister Jürgen Karg bedankte sich in Namen der Gemeinde Mainleus für die geleistete Arbeit des Gartenbauvereins. "Durch den Einsatz der vielen Helfer spart nicht nur der Kämmerer. Viele Personen lernen sich durch den Einsatz erst kennen und schätzen; es entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl - die Gemeinschaft wird gestärkt", stellte er fest.
Der Vorsitzende des Kreisverbandes, Günter Reif, überreichte an mehrere Mitglieder des Gartenbauvereins die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft. In seinem Bildervortrag "Was blüht denn da am Wegesrand" stellte er eine Vielzahl von Blütenstauden vor, die vor 50 Jahren noch überall in unserer Flur vorkamen und die heute durch die intensive Landnutzung fast vor der Ausrottung stehen. Erich Jahreiß
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren