Kulmbach

Hindenburg: Mythos und Gegenwart

Kulmbach — Das Colloquium Historicum Wirsbergense und die Volkshochschule laden am morgigen Donnerstag ins Mönchshof-Bräuhaus zum Vortrag "Hindenburg - Mythos und Gegenwart" von Fr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kulmbach — Das Colloquium Historicum Wirsbergense und die Volkshochschule laden am morgigen Donnerstag ins Mönchshof-Bräuhaus zum Vortrag "Hindenburg - Mythos und Gegenwart" von Franziska Bartl (M.A.) aus Coburg ein. Besonders die politische Person Paul von Hindenburg stand in der jüngeren Vergangenheit immer wieder im Zentrum öffentlicher Diskussionen - zum Beispiel in Coburg bei der Umbenennung der Hindenburgstraße. Deutlich wurde dabei, dass der Mythos Hindenburgs als nationale Vaterfigur immer noch mit vielen Emotionen verbunden ist, die eine sachliche Auseinandersetzung auf der Basis historischer Tatbestände oft erschweren.


Kult steht im Mittelpunkt

Bei der Darstellung geht es nicht um Einzelverfehlungen eines "überforderten" politischen Entscheidungsträgers, sondern um eine Kette von Umständen, die einen kritischen Umgang mit Hindenburg nachvollziehbar machen. Der Kult um die Person steht im Mittelpunkt des Vortrags. Beginn ist um 19.30 Uhr im Vereinszimmer (1. Stock). Colloquium und Volkshochschule laden alle Bürger dazu ein. Der Eintritt ist frei. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren