Laden...
Rattelsdorf

Hilfe für den Sportverein

Sitzung  Der Marktgemeinderat in Rattelsdorf gibt grünes Licht für die Förderung der Sanierung des Sportheimdaches der Spielvereinigung.
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserer Mitarbeiterin  Renate Neubecker

Rattelsdorf — Sehr lebhaft diskutierte der Marktgemeinderat den Antrag der SpVgg Rattelsdorf auf Bezuschussung zur Sanierung des Sportheimdaches, mit Kosten in Höhe von 44 016,23 Euro. Die Antragstellerin wies darauf hin, dass das Dach undicht sei und Wasser in verschiedene Räume vornehmlich in die Sporthalle dringe. Dadurch sei der Sportbetrieb von ca. zehn Gruppen mit 150 Mitgliedern gefährdet. Außerdem würde der Parkettboden in Mitleidenschaft gezogen.
Bürgermeister Bruno Kellner (VU) wies auf den Grundsatzbeschluss hin, dass solche Bauten mit 20 Prozent gefördert würden. Außerdem gebe es einen Beschluss aus dem Jahr 2008, als die Spielvereinigung das Sportheim von der Gemeinde übernahm, dass die Entsorgungskosten für das Dach gezahlt würden. Andreas Schmittwolf appellierte an die Fairness des Gremiums. Die SpVgg habe wegen der Übernahme eines öffentlichen Gebäudes jetzt Kosten für die Dachsanierung von gut 40 000 Euro. Das ginge hauptsächlich zu Lasten der Jugendarbeit des Vereins, so Schmittwolf.

20 Prozent Förderung

Nach einer längeren Debatte, in der alle Fakten beleuchtet wurden, stellte Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum den Antrag auf Ende der Diskussion. Mit 8:6 Stimmen wurde beschlossen, dass im Vorgriff auf die Haushaltsberatungen 2015 die Sanierung des Sportheimdachs mit 20 Prozent gefördert wird. Des Weiteren übernimmt der Markt die mit Beschluss vom 12. Juni 2008 zugesagte Entsorgung des alten Eternitdaches.
Weiteres Thema in der Sitzung war die Bildung eines Arbeitskreises Tourismus. Die Fraktionen schlugen Sabina Sitzmann-Simon (CSU), Renate Neubecker (SPD), Jürgen Stößel (Ebinger Liste), Andreas Schmittwolf (CWU) und Michael Hümmer (VU) vor. Von der Verwaltung beteiligt sich Geschäftsleiter Roland Imhof. Der neu gegründete Arbeitskreis trifft sich demnächst zur konstituierenden Sitzung.

Jahresrechnung beschlossen

Zum Schluss wurde die Feststellung des Jahresabschlusses beziehungsweise der Jahresrechnung 2013 mit 12:2 Stimmen beschlossen. Der Verwaltungshaushalt schließt in den Einnahmen und Ausgaben 6 328 437,47 Euro ab. Im Vermögenshaushalt belaufen sich die Einnahmen und Ausgaben auf 2 674 458,66 Euro.
Die örtliche Rechnungsprüfung wurde durchgeführt. Es wurde eine Beanstandung festgestellt. Ferner soll ein weiterer Vorgang abgeklärt werden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.