Laden...
Würzburg

Hilfe für den Balkan

Artikel drucken Artikel einbetten

Würzburg — Die Diözese stellt 10 000 Euro als Soforthilfe für die Opfer des Hochwassers auf dem Balkan bereit. Die Mittel werden aus dem Katastrophenfonds des Bistums genommen und an Caritas international weitergegeben, teilten Bischof Friedhelm Hofmann und Generalvikar Karl Hillenbrand mit. Laut Caritas international werden sowohl für die Nothilfe als auch für langfristige Wiederaufbauhilfe Spenden benötigt. "Mit der Rückkehr in ihre Häuser realisieren viele Betroffene erst, was passiert ist", sagt Mirko Simi, Caritasdirektor der Diözese Sarajevo. "Sie haben zum Teil alles verloren, was sie besaßen, ihr Haus ist zerstört, die Einrichtung weg, alles ist voller Schlamm. Wir helfen ihnen mit Lebensmitteln, Kleidung oder Decken, versuchen aber auch zu trösten und Hilfe über das Materielle hinaus zu leisten." Auch in Serbien benötigen die Betroffenen dringend Hilfe. Die Caritas leistet Nothilfe und medizinische Hilfe. - Konto 202 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 6602050, IBAN-Nummer DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC BFSWDE33KRL. pow

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren