Coburg

Hilfe bei seltenen Krankheiten

Über Nebennieren- und Hypophyseninsuffizienz gibt es eine Informationsveranstaltung anlässlich des Tages der seltenen Erkrankungen am Freitag, 10. März. Ebe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Über Nebennieren- und Hypophyseninsuffizienz gibt es eine Informationsveranstaltung anlässlich des Tages der seltenen Erkrankungen am Freitag, 10. März. Ebenso wie viele andere seltene Erkrankungen werden auch diese beiden Krankheitsbilder häufig sehr spät diagnostiziert und behandelt, schreibt die Selbsthilfegruppe für autoimmune Schilddrüsenerkrankungen, die zusammen mit der Regionalgruppe Erlangen des Netzwerks Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen den Informationstag ab 16 Uhr im Gebäude der AOK Coburg, Saal im Rundbau 1. Stock, Gärtnersleite 14 (Eingang links vom Haupteingang), veranstaltet. Die Beschwerden seien vielfältig und könnten sehr gravierend sein, insbesondere wenn keine optimale Behandlung erfolge.
Schwerpunkt der Informationsveranstaltung sind Vorträge zweier medizinischer Experten. Dr. med. Sigrun Merger, Chefärztin der Fachabteilung Endokrinologie, Regiomed-Kliniken Coburg, doziert über die Nebenniereninsuffizienz und Dr. med. Mesut Durmaz, Facharzt innere Medizin und Endokrinologie aus Hof, über die Hypophyseninsuffizienz. Im Anschluss stellt Brigitte Martin das Netzwerk für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen vor. Außerdem besteht die Gelegenheit zum Austausch und die Möglichkeit, sich an drei Infoständen zu informieren. Die Veranstaltung findet ab 16 Uhr statt, das Ende ist gegen 19 Uhr. Die Vorträge richten sich an Patienten und deren Angehörige, die von diesen Erkrankungen betroffen sind, sowie Interessierte, die sich über diese Krankheitsbilder informieren möchten. Der Eintritt ist frei. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren