Heroldsbach

Heroldsbacher Wehr zeigt sich dem Ort

Bei besten Wetter fand der Feuerwehrtag in Heroldsbach statt. Begonnen wurde der Tag traditionell mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael,...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schauübungen begeistern die Heroldsbacher.  Fotos: privat
Schauübungen begeistern die Heroldsbacher. Fotos: privat
+1 Bild
Bei besten Wetter fand der Feuerwehrtag in Heroldsbach statt.
Begonnen wurde der Tag traditionell mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael, welcher von Pfarrer Klaus Weigand in der Dienstuniform der Feuerwehr gehalten wurde.
Im Anschluss war die gesamte Ortsbevölkerung zum Frühschoppen und anschließendem Mittagessen eingeladen.
Zahlreiche Besucher folgten dieser Einladung, so dass sich die Bänke und Tische binnen kürzester Zeit füllten.
Begonnen wurde das Rahmenprogramm mit den Ehrungen. Der erste Bürgermeister Edgar Büttner (SPD) ehrte den Feuerwehrkameraden Thomas Böhm für 25 Jahre aktiven Dienst.


Auch die Jugend zeigt ihr Können

Ebenfalls wurde Mirko Kupfer, welcher aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt.
Am Nachmittag stelle die Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis. Bei einem "Hüttenbrand" bauten die Jugendlichen eine Wasserversorgung auf und bekämpften das Feuer durch zwei Strahlrohre. Danach suchten sie mit der Wärmebildkamera nach verdeckten Glutnestern.
Der nächste Programmhöhepunkt war die Vorstellung der neu gegründeten Kinderfeuerwehr, der Feuerdions, hier konnten sich interessierte Eltern über die Kinderfeuerwehr informieren, während sich der Nachwuchs bei ersten eigenen Löschversuchen erproben konnte.
Als nächstes folgte der Programmpunkt "löschen von klein bis groß". Angefangen vom Pulverlöscher über Hohlstrahlrohre bis hin zum Wasserwerfer, wurden die verschiedensten Gerätschaften zum Bekämpfen von Bränden erklärt und praktisch vorgeführt. Am Abend ging ein langer und anstrengender Tag für die Feuerwehr zu Ende. Mit den zahlreichen Aktionen hofft die Feuerwehr der Bevölkerung von Heroldsbach ihre Wehr näher gebracht zu haben. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren