Sandberg

Herbst- und Winterprogramm kann ab heute gebucht werden

Das Herbst- und Winterprogramm der Volkshochschule (vhs) Bad Neustadt und Rhön-Saale ist ab Montag, 29. August, buchbar. Rund 50 neue Kurse und Angebote sin...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Herbst- und Winterprogramm der Volkshochschule (vhs) Bad Neustadt und Rhön-Saale ist ab Montag, 29. August, buchbar. Rund 50 neue Kurse und Angebote sind geboten. Insgesamt hat die vhs 350 Programmpunkte zu bieten.
Offizieller Kursstart für das Herbst-/ Winterprogramm ist am 19. September. Erhältlich ist das Kursheft mit dem Herbstprogramm 2016/ 17 bei der vhs im Bildhäuser Hof, den angeschlossenen Gemeindeverwaltungen und in allen Banken und Sparkassen. Die Kurse finden leicht erreichbar in Bad Neustadt, Bischofsheim, Oberelsbach, Schönau, Sandberg/Waldberg, Unsleben und Hollstadt statt.


Selbstfindung und Resilienz

Neben dem klassischen Angebot für berufliche und persönliche Weiterbildung, Sport und Gesundheit nehmen die Kulturangebote großen Raum ein. Aktuelle Themen wie Partnerschaft, Selbstfindung, Resilienz und Stressmanagement fließen vielfach ein. Neu sind zum Beispiel Ethnodance, Herzmeditation in der Salzgrotte, Hormon-Yoga und Zentangle (Meditatives Zeichnen). Immer mehr Angebote finden vhs-Kunden zum topaktuellen Thema Chemie in Lebensmitteln. Bei der jungen vhs geht es kreativ mit Winterbildern, Phantasiemalen und Beisammensein unter dem Motto "Zauber der Weihnacht" durch die kalte Jahreszeit.
Mit der vhs Bad Neustadt und Rhön Saale gestalten die Rhöner ihre Freizeit erlebnisreich und sinnvoll auch mit knapper Haushaltskasse. "Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung kommt den Volkshochschulen eine noch größere Bedeutung zu. Sie fördern Integration und Kommunikation zwischen den Generationen und zwischen den Kulturen", erläutert Dr. Kai Uwe Tapken.


Förderung der Volkshochschulen

Mit Erleichterung sieht der Bildungsexperte die deutlich erhöhten Mittel für die Volkshochschulen in Bayern. "Die vhs steht als Ort der Begegnung und Diskussion", so Kai Tapken. Die Grundlage für die vhs Aktivitäten bildet die Unterstützung der Stadt Bad Neustadt. "Die Bereitstellung eines preiswerten Bildungsangebots für alle Bürger nimmt für die Stadt Bad Neustadt einen wichtigen Stellenwert ein", unterstreicht Rita Rösch, 2. Bürgermeisterin.
Mehr Infos unter Tel.: 09771/ 9106 401 oder 09771/ 9106 402 sowie per Mail post@vhs-nes.de, ebenso wie im Internet unter www.vhs-nes.de. red

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.