Laden...
Bad Kissingen

Helfer für den Klaushof gesucht - Förster informiert CSU

Die CSU-Stadtratsfraktion sprach vor Ort mit Förster Axel Maunz über den Wildpark Klaushof. Dieser freute sich über diese Möglichkeit, einmal aufzuzeigen, w...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die CSU-Stadtratsfraktion sprach vor Ort mit Förster Axel Maunz über den Wildpark Klaushof. Dieser freute sich über diese Möglichkeit, einmal aufzuzeigen, welche Bemühungen und Anstrengungen in den Wildpark investiert wurden und werden.
Als der Tierpark 1971 entstand, sei den Bedürfnissen der Tiere wenig Beachtung geschenkt worden. Sie wurden in kleine Gehege gesperrt, um sie den Bürgern zur Schau zu stellen. Schließlich sollte die aufkommende Umweltbildung dazu beitragen, die Faszination unserer Natur mit all seinen Pflanzen und Lebewesen zu wecken.
Der Wildpark habe es sich schon von Beginn an zur Aufgabe gemacht, sich mit den Tieren unserer Heimat auseinander zu setzen. Der Besucher sollte die Tiere entdecken und erleben lernen. So wurden die täglichen Fütterungszeiten eingeführt, um den Otter, die Wildkatze, den Luchs und den Waschbär aus seinen Behausungen beziehungsweise Rückzugsorten zu locken und damit die Faszination der Wildtieren an sowie in die Gesellschaft zu tragen. Der Tierpark lebe unter anderem von viel Tatkraft und Know-how engagierter Bürger sowie dem Förderverein Wildpark Klaushof und weiteren Gönnern.
Derzeit sucht Maunz nach Menschen, die die Faszination für den Wildpark Klaushof immer wieder erleben und diese Begeisterung sogar an die Besucher weitergeben können, zusammen mit wertvollen und unglaublichen Informationen zu dem jeweiligen Tierarten.
Interessenten können sich an Axel Maunz oder an die CSU-Stadtratsfraktion wenden, die dann den Kontakt herstellt. Mit den gestiegenen Aufgaben bei Führungen und in der Umweltbildung herrscht Personalknappheit, und auch die Kasse am Eingang kann nur begrenzt besetzt werden.
Sehr stolz berichtete der Förster, dass in der ZDF-Sendung "Faszination Wissen" der Wildpark erwähnt wurde, da er das größte Bibergehege in Deutschland vorweisen kann und seit 2016 zu einem wichtigen außerschulischen Lehr- und Lernort (ASL) der Universität Würzburg wurde - Stichwort naturwissenschaftliches Arbeiten im Wildpark Klaushof in Bad Kissingen (NAWiK2 ).
In den Sommermonaten kommen täglich zwei Schulklassen und tauschen den Wildpark Klaushof für einen Tag mit ihrem Klassenzimmer. Viel Arbeit und Herzblut aller Beteiligten liegen im Klaushof. Axel Maunz möchte auch den Rotmilan, der als Charaktervogel der Rhön gilt, in den Klaushof holen, und so die Falknerin um eine Attraktion bereichern.
In diesem Jahr wird auch ein Bienenlehrstand entstehen, der allerdings nur mit der Hälfte der angesetzten Kosten auskommen muss, da die Stadt Bad Kissingen Haushaltskürzungen vornehmen musste. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren