Möhrendorf

Helfer der Landwirtschaft

Bilanz  Der Maschinen- und Betriebshilfsring Regnitz-Franken (MR) macht einen Haken hinter ein erfolgreiches Jahr 2014. Die Betriebs- und Dorfhelfer taten mehr als 31 000 Stunden Dienst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut besucht war die Mitgliederversammlung des Maschinenrings in Möhrendorf. Foto: Ralf Wagner
Gut besucht war die Mitgliederversammlung des Maschinenrings in Möhrendorf. Foto: Ralf Wagner
Möhrendorf — Auf der Jahreshauptversammlung des Maschinen- und Betriebshilfsrings Regnitz-Franken (MR) in Möhrendorf berichtete Geschäftsstellenleiter Stephan Spitzer von einem erfolgreichen Jahr 2014. Der überbetriebliche Verrechnungswert betrug 5,86 Millionen Euro im klassischen Bereich bei 2067 Mitgliedern.
Die Dorfhelferinnen und Betriebshelfer standen über 31 676 Stunden in Notsituationen wie Todesfällen, Unfällen, Krankheiten und Schwangerschaften den landwirtschaftlichen Mitgliedsbetrieben zur Seite.
Für 40-jährige Tätigkeit als hauptberuflicher Betriebshelfer des Hesselbergs wurde Anton Breun geehrt. Laut Geschäftsstellenleiter konnten Arbeitsspitzen mit 22 443 Stunden in der wirtschaftlichen Betriebs- und Haushaltshilfe abgemildert werden.

Zusätzliches Standbein

Auch der gesellige Auftrag des MR kam nicht zu kurz. Neben dem Oberndorfer Spargeltag war der MR Regnitz-Franken beim Tag des Knoblauchslandes, dem Triesdorfer Johannitag und beim Tag des offenen Hofes in Sambach mit einem Infostand vertreten. Zudem standen verschiedene Fahrten an.
Die MR-Franken-GmbH erwirtschaftete im letzten Jahr einen außerlandwirtschaftlichen Umsatz von 1,37 Millionen Euro und bot damit vielen Landwirten ein zusätzliches Standbein. Geschäftsführer Ralf Wagner stellte das Ergebnis mit einem vorläufigen Überschuss von 18 661,19 Euro im Jahr 2014 vor. Der Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2015 mit einer prognostizierten Entnahme von 4670 Euro aus den Rücklagen wurde einstimmig genehmigt. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren