Bamberg

Haifisch im Musikpavillon

Die Theatergruppe "e.g.o.n." präsentiert die Dreigroschenoper im Hain.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einst waren sie ein Liebespaar, doch diese Zeiten sind vorbei: Seeräuber-Jenny und Mackie Messer, dargestellt von Annika Urbansky und Ludwig Thormann Foto: Christian Martin
Einst waren sie ein Liebespaar, doch diese Zeiten sind vorbei: Seeräuber-Jenny und Mackie Messer, dargestellt von Annika Urbansky und Ludwig Thormann Foto: Christian Martin
"Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht ..." - Dieses Lied-Zitat mit der eingängigen Melodie über die Moritat des berühmt-berüchtigten Räubers Mackie Messer eröffnet Bertolt Brechts episches Theaterstück "Die Dreigroschenoper" und bleibt zweifelsohne im Kopf. Doch wie ging die Geschichte um Mackie Messer und Polly Peachum nochmal genau? Und welche Lieder gibt es außer dem Moritatenlied? Die Antworten auf diese Fragen hält die Theatergruppe "e.g.o.n." Anfang Juli für alle Kultur- und Theaterbegeisterten parat.
Die Truppe "e.g.o.n." gründete sich im September 2002 als Theatergruppe des Jugendkulturtreffs Immerhin in der Dr.-von-Schmitt-Straße und ist somit laut Veranstalter eine der ältesten Laienschauspielgruppen Bambergs. Seither hat die Gruppe unter der organisatorischen Leitung von Judi Müller-Reichert in unterschiedlichen Besetzungen 17 Theaterstücke inszeniert.
Im Juli wird nun unter der Regie von Annika Urbansky und Alexandra Plechinger Bertolt Brechts "Dreigroschenoper" auf die Bühne gebracht. Zum ersten Mal stehen "e.g.o.n." mit Live-Musik-Begleitung auf der Bühne, um auch die Lieder Kurt Weills, die Brechts Werk vervollständigen, zu präsentieren.
Der Name "e.g.o.n." geht darauf zurück, dass nach der dritten Inszenierung der Gruppe einige meinten, dass die Gruppe einen Namen bräuchte, während andere der Meinung waren "es geht ohne namen". Somit war "e.g.o.n." als Name geboren. Die Truppe spielt bei Auftritten stets mit freiem Eintritt und auf Spendenbasis, um so allen Theaterbegeisterten unabhängig von der Größe des Geldbeutels Kunstgenuss vom Feinsten zu präsentieren.
Die Aufführungen der Dreigroschenoper von Bert Brecht finden am 4., 7., 8. und 9. Juli im Musikpavillon im Hain statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren