Forchheim

HC Forchheim: Soziale Projekte werden ausgezeichnet

Dass Verantwortliche und Mitglieder des nun bald fünf Jahre alten HC Forchheim ihren Handball-Sport beherrschen und auch bayernweit eine gewisse Anerkennung erfahren, ist kein Gehe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Geehrtes Projekt: Beim HC-International treiben HC-Mitglieder und Asylsuchende gemeinsam Sport.  Foto: privat
Geehrtes Projekt: Beim HC-International treiben HC-Mitglieder und Asylsuchende gemeinsam Sport. Foto: privat
Dass Verantwortliche und Mitglieder des nun bald fünf Jahre alten HC Forchheim ihren Handball-Sport beherrschen und auch bayernweit eine gewisse Anerkennung erfahren, ist kein Geheimnis mehr. Doch der Verein hat sich seit seiner Gründung mehr als nur sportliche Ziele gesetzt. Die müssen aber auch gelebt werden, deswegen gibt es beim HC zwei Projekte: die integrative Gruppe, bei der Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap gemeinsam Ballspielen. Und natürlich den HC-International, der sich einmal in der Woche trifft und bei dem jugendliche und erwachsene HC-Mitglieder mit Asylsuchenden, die in Forchheim untergebracht sind, gemeinsam Sport treiben.
Beide Projekte wurden zum Wettbewerb "Quantensprung 2020" des Bayerischen Landessportverbandes eingereicht. Gesucht wurden Vereine, "die mit attraktiven Angeboten neue Mitglieder gewinnen oder mit zukunftsorientierten Projekten auf sich aufmerksam machen".
Vor wenigen Tagen erreichte den HC die freudige Nachricht, dass sich die Jury unter anderem für die beiden HC-Projekte entschieden hat "Es war die geballte Kraft beider Aktionen", so Silke Rimbach vom BLSV. 4000 Euro werden den HC-Verantwortlichen im Februar im Casino Bad Kötzting bei der offiziellen und feierlichen Ehrung der Siegervereine überreicht. men

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.