Forchheim

Gymnasiasten gehen in die Luft

Projekttag einmal anders: 18 Mädchen und zwei Jungen der Jahrgangsstufen acht bis zehn des Forchheimer Herder-Gymnasiums gingen in die Luft. Mit drei Lehrkr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Forchheimer Gymnasiasten durften in die Luft gehen. Foto: privat
Forchheimer Gymnasiasten durften in die Luft gehen. Foto: privat
Projekttag einmal anders: 18 Mädchen und zwei Jungen der Jahrgangsstufen acht bis zehn des Forchheimer Herder-Gymnasiums gingen in die Luft.
Mit drei Lehrkräfte folgten sie einer Einladung des Flugsportvereins Erlangen-Nürnberg (FEN), sich auf dem Hetzleser Berg zwischen Neunkirchen/Brand und Gräfenberg in Theorie und Praxis des Segelfliegens einweisen zu lassen.
Vor allem der praktische Teil begeisterte alle, obwohl manchem vielleicht zuvor doch etwas mulmig war, denn an der Seilwinde beschleunigt das zweisitzige Segelflugzeug rasant, um binnen Sekunden auf knapp 300 Meter Höhe zu steigen.
Zwischen vier und 18 Minuten waren die Schüler in der Luft, die erfahrenen Fluglehrer ließen sie auch mal steuern.
Zum Programm gehörten außerdem eine Einführung in die Geschichte des Fliegens und in Aerodynamik, das Kennenlernen der Instrumente, Sicherheitsrichtlinien und Videos von FEN-Piloten über faszinierende Flüge. Außerdem bastelten alle unter fachkundiger Anleitung Balsa-Segelflugmodelle und ließen sie vom Tower starten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren