Prügel

Grundstückstausch macht's möglich

Projekt   Bürgermeister Robert Hümmer ist es gelungen, eine verärgerte Eigentümerin zu besänftigen. Jetzt kann der Geh- und Radweg von Baiersdorf nach Prügel bis Maineck verlängert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Radweg von Baiersdorf nach Prügel (im Vordergrund) wird in Richtung Maineck verlängert. Bürgermeister Robert Hümmer und Geschäftsstellenleiter Alexander Pfaff (rechts) studieren den Plan.  Foto: Stephan Stöckel
Der Radweg von Baiersdorf nach Prügel (im Vordergrund) wird in Richtung Maineck verlängert. Bürgermeister Robert Hümmer und Geschäftsstellenleiter Alexander Pfaff (rechts) studieren den Plan. Foto: Stephan Stöckel
von unserem Mitarbeiter Stephan Stöckel

Altenkunstadt — Dem Verhandlungsgeschick von Bürgermeister Robert Hümmer ist es zu verdanken, dass der Wirtschafts-, Geh- und Radweg von Baiersdorf nach Prügel bis nach Maineck verlängert werden kann.
Eine Eigentümerin hatte sich bislang geweigert, einen Teil ihres Ackerlandes für die Baumaßnahme herzugeben. Dem Gemeindeoberhaupt gelang es, die Frau davon zu überzeugen, ihr Grundstück gegen ein anderes einzutauschen. In nichtöffentlicher Sitzung hat der Gemeinderat nun beschlossen, einen entsprechenden Notarvertrag abzuschließen.
Hümmers Vorgänger Georg Vonbrunn hatte versucht, über ein Enteignungsverfahren an das 2400 Quadratmeter große Areal heranzukommen. Vergeblich.

Noch heuer Spatenstich?

"Darüber war die Eigentümerin, die den Bau des Weges begrüßt, sehr verärgert", erklärte Hümmer gegenüber unserer Zeitung. "Ich werde mich dafür einsetzen, dass noch in diesem Jahr der Spatenstich erfolgt", sagte er. Wie schon beim ersten Abschnitt von Baiersdorf nach Prügel wird auch der zweite ein Gemeinschaftsprojekt. Landkreis und Amt für ländliche Entwicklung übernehmen jeweils 40 Prozent der Kosten, die restlichen 20 Prozent entfallen auf die Gemeinde. Über die Höhe der Kosten vermochte Hümmer zum derzeitigen Zeitpunkt noch nichts zu sagen.
"Alles in allem wird es ein weiterer Lückenschluss im Altenkunstadter Radwegenetz geschlossen", so Hümmer.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren