Laden...
Marktschorgast

Grünes Licht für Gartenhaus und Garage

Mit Bauangelegenheiten befasste sich der Ferienausschuss des Marktgemeinderats am Donnerstagabend. So stimmte das Gremium dem Antrag von Hartmut Lindner auf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Bauangelegenheiten befasste sich der Ferienausschuss des Marktgemeinderats am Donnerstagabend. So stimmte das Gremium dem Antrag von Hartmut Lindner auf Errichtung eines Gartenhaues auf dem Grundstück Ringstraße 46 zu.
Wie Bürgermeister Hans Tischhöfer (FW) dazu ausführte, will der Bauwerber an der Nordseite seines Anwesens ein Gartenhaus in Holzbauweise mit Satteldach errichten. Der Marktgemeinderat stimmte hier auch einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Gefreeser Straße" hinsichtlich der überbaubaren Grundstücksfläche zu.
Auf Zustimmung stieß auch das Bauvorhaben von Oliver Braun, der auf dem Grundstück Am Buchanger eine Fertiggarage mit Flachdach errichten möchte. Einer Abweichung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Gefreeser Straße - Steinhügel" hinsichtlich des zeichnerisch festgesetzten Standortes und des Satteldaches stimmten die Räte zu.
Zur notwendigen Sanierung des bestehenden Treppenweges an der Ringstraße wird das Ingenieurbüro Wolf & Zwick aus Marktredwitz die erforderlichen Planunterlagen für die Ausführungsleistungen erstellen. Das Honorar beläuft sich auf 5139 Euro.
Schließlich wurde aus der nichtöffentlichen Sitzung noch bekanntgegeben, dass der Kooperationsvertrag zwischen der Marktgemeinde Marktschorgast und der N-Ergie AG in Nürnberg für die Errichtung und den Betrieb einer Ladestation für Elektrofahrzeuge hinsichtlich der Verlängerungsoption grundsätzlich der Zustimmung des Marktes bedarf. Rei.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren